Filmreporter-RSS
©die thede

Zwiebelfische - Jimmy Ernst, Glückstadt - New York

OriginaltitelZwiebelfische - Jimm Ernst, Glückstadt-New York
AlternativZwiebelfisch - Jimmy Ernst in Glückstadt
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Deutschland 2010
FSK & Länge ab 0 Jahren • 57 min.
KinoDeutschland
Anbieterdie thede
Kinostart16.09.2010
RegieChristian Bau
DarstellerBurghart Klaußner, Verena Reichhardt
Homepage http://www.diethede.de/diethede/films...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten

Dokumentarfilm über das Schicksal von Jimmy Ernst

"Zwiebelfische" greift die Geschichte von Jimmy Ernst auf, des Sohnes des Künstlers Max Ernst, der Mitte der 1930er Jahren in einem verträumten kleinen Örtchen namens Glückstadt wiederfindet. Das Herzstück dieses Städtchens ist die alte Druckerei Augustin. 1632 in Glückstadt gegründet, konzentrierte sich diese Buchdruckerei Anfang des 20. Jahrhunderts auf die Produktion von Publikationen in fremden Sprachen wie Chinesisch, Armenisch, Pehlewi. Dadurch wurde sie in Fachkreisen weltberühmt. Nachdem Augustin in den 1970er Jahren die Buch-Produktion einstellte, stehen die Maschinen mit den fremden Schriftzeichen im schönen alten Gebäude still. In diesem verträumten Ort findet Jimmy Ernst 1935 Unterschlupf, als die Augustins ihn als Schriftsetzer-Lehrling einstellen. Durch diese mutige Handlungsweise sorgt die Familie dafür, dass Jimmy 1938 in die USA auswandern kann.
Das Projekt "Zwiebelfische" von Christian Bau und Artur Dieckhoff besteht aus einem Dokumentarfilm und einem Buch, das Texte von Jimmy Ernst sowie zahlreichen Fotografien von August Sander, WOLS und Candida Höfer enthält. Der Titel ist der Druckerbranche entnommen und bezeichnet einzelne Lettern, die sich in ein falsches Fach des Setzkastens verirrt haben. Nachdem Jimmy Ernst in die USA auswanderte, trat er in die Fußstapfen seines berühmten Vaters und wurde Künstler. Wie der Vater ist auch der Sohn der Stilrichtung des Surrealismus zuzurechnen. Das Werk Ernsts genoss vor allem in den USA hohe Anerkennung. Heute sind seine Bilder in über 80 Museen weltweit verteilt. 1952 erwarb Ernst die amerikanische Staatsbürgerschaft und lebte bis zu seinem Tod im Jahr 1984 in New York.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Zwiebelfische

Das Projekt "Zwiebelfische" besteht aus einem Dokumentarfilm und einem Buch, das aus Texten des Protagonisten Jimmy Ernst sowie zahlreichen Fotografien besteht. Der Titel stammt... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten
© 2019 Filmreporter.de