Filmreporter-RSS
©Universal Pictures International

Black Gold

OriginaltitelBlack Gold
AlternativBlack Thirst; Or noir
GenreDrama
Land & Jahr Frankreich/Italien/Katar 2011
FSK & Länge ab 12 Jahren • 130 min.
KinoDeutschland
AnbieterUniversal Pictures International (UPI)
Kinostart09.02.2012
RegieJean-Jacques Annaud
DarstellerAntonio Banderas, Jan Uddin, Driss Roukhe, Liya Kebede, Corey Johnson, Ziad Ghaoui
Homepage http://www.blackgold-themovie.com
http://www.black-gold-film.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Episches Wüstenabenteuer von Jean-Jacques Annaud

Zu Beginn der 1930er Jahre schließen die verfeindeten arabischen Stammesfürsten Nesib (Antonio Banderas) und Amar (Mark Strong) einen Waffenstillstand. Die beiden einigen sich darauf, das als Gelber Gürtel bezeichnete Wüstenterritorium zur neutralen Zone zu erklären. Fortan darf keiner der Stammesfürsten Anspruch auf das Gebiet erheben. Um sicherzugehen, dass sein Rivale sich an die Vereinbarung hält, verlangt Nesib die Obhut für Amars Söhne Saleeh (Akin Gazi) und Auda (Tahar Rahim). Amar willigt ein, so dass seine Kinder bei Nesib aufwachsen.

Der Frieden hält mehrere Jahre ohne weitere Konflikte. Als im Gelben Gürtel jedoch immense Ölvorkommen entdeckt werden, wird die Wüstenregion zum begehrten Territorium. Schon bald beginnt Nesib mit Hilfe von amerikanischen Geschäftsmännern, die Ölvorkommen abzubauen. So kommt es zum erneuten bewaffneten Konflikt mit Amar. Dessen Sohn Auda gerät dabei zwischen die Fronten. Der junge Mann soll seinen leiblichen Vater Amar im Kampf gegen Nesib unterstützen. Für Auda beginnt eine lebensgefährliche Mission...
Beeindruckende Wüstenbilder, die epische Geschichte und aufwendig inszenierte Actionsequenzen. Dies zeichnete bereits David Leans Abenteuer-Klassiker "Lawrence von Arabien" aus. Auch Jean-Jacques Annaud bedient sich für "Black Gold" dieser Zutaten. Trotz einiger Längen überzeugen insbesondere die Kampf-Szenen sowie die in Katar fotografierte Wüstenkulisse. Aus dem Ensemble der Hauptfiguren ragt der von Tahar Rahim gespielte Prinz Auda heraus. Dessen Entwicklung vom belesenen Feingeist zur kämpferischen Führungspersönlichkeit weiß dank des glaubwürdigen Spiels von Rahim durchgehend zu überzeugen.

Viel mehr als ein actionreiches Abenteuer vor sehenswerter Kulisse sollte man von Annauds Werk allerdings nicht erwarten. Die fundamentalen Veränderungen, die die Entdeckung der arabischen Ölvorkommen in den 1930er Jahren nach sich ziehen sollte, werden nicht ausgelotet. Das Titelgebende schwarze Gold dient lediglich als Prämisse für ein Wüsten-Epos, das vordergründige Unterhaltung bietet, statt interessante Fragen zu stellen.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0
5,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Black Gold

In der arabischen Wüste der 1930er Jahre einigen sich die verfeindeten Stammesfürsten Nesib (Antonio Banderas) und Amar (Mark Strong) auf einen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Black Gold

Mit seinen sehenswerten Wüstenbildern und der epischen Breite erinnert "Black Gold" an "Lawrence von Arabien". Aus dem Darstellerensemble ragt besonders Tahar Rahim heraus. mehr

Interview:  Lernbegieriger Jean-Jacques Annaud

Jean-Jacques Annaud steht für episches Kino wie "Am Anfang war das Feuer" und "Sieben Jahre in Tibet". Er macht aber auch spannende...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de