FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Die Twilight Saga: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)

Originaltitel
The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 2
Alternativ
Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht 2; Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)
Genre
Fantasy, Romanze
 
USA 2012
 
115 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
22.11.2012 ( D | CH | A ) bei Concorde Filmverleih
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (4 User)
7,0 (Filmreporter)
Die Twilight Saga: Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht (Teil 2) (Kino) 2012Concorde Filmverleih

Abschluss der Vampirsaga mit Kristen Stewart

Da Bella (Kristen Stewart) bei der Geburt ihres Babys in Lebensgefahr schwebte, musste Edward (Robert Pattinson) den lange hinausgezögerten Schritt vollziehen und seine Frau zum Vampir machen. Nur so konnte sie die Folgen der strapaziösen Geburt überstehen. Schnell gewöhnt sich Bella an ihr neues Leben, doch die Geburt von Tochter Renesmee (Mackenzie Foy) bringt neue Gefahren mit sich.

Der Volturi-Clan will den Tod des Mädchens, da sie es für ein verwandeltes Kind halten. Edward und die anderen Vampire müssen schnell Verbündete finden, um sich der Bedrohung zu stellen. Hilfe erhält die junge Familie von Jacob (Taylor Lautner) und dessen Wolfsrudel, die sich unerwartet auf die Seite der Cullens schlagen.


"Die Ewigkeit ist erst der Anfang". 2011 ziert dieser Slogan das Filmplakat des vierten "Twilight"-Abenteuers "Twilight Saga: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)". Während Edward und Bella mit ihrer Hochzeit in "Breaking Dawn 1" den Grundstein für eine gemeinsame Zukunft legen, wird es im fünften und letzten Teil der Saga konkreter. Mit der Verwandlung in einen Vampir kann die Ewigkeit für Bella und Edward beginnen. Wie schon beim vorherigen Teil führte Oscar-Preisträger Bill Condon Regie.

Was bei Erfolgsautorin Stephenie Meyer in einem 800-seitigen Roman abgehandelt wird, findet hier in zwei Filmen Platz. Zweifelsohne wurde diese Entscheidung aus Profitgründen getroffen, doch die Zweiteilung macht auch thematisch Sinn. Schon der erste Teil gliederte sich in zwei Themenblöcke: Die Hochzeit inklusive der Flitterwochen und Bellas Schwangerschaft. Der Schnitt von der harmonischen Flitterwochen-Romantik zur deprimierenden Untergangsstimmung hätte größer nicht sein können. Ähnlich ist es auch bei der Zweiteilung des letzten Buches. Dramaturgisch nachvollziehbar endet der vierte Film mit Bellas erstem Augenaufschlag nach der Verwandlung. So kann sich der finale Teil voll und ganz Bellas Leben als Vampirin widmen. Bella ist und bleibt die zentrale Figur der Geschichte. Ihre Veränderung steht im Mittelpunkt. Sie mausert sich von einem schüchternen Teenager zu einer starken und mutigen Vampirin. Diese Entwicklung mitzuerleben macht den Reiz aus.

Auch atmosphärisch hebt sich der letzte Teil vom vorherigen deutlich ab. Durch Bellas Verwandlung und der Bedrohung ihrer Tochter wird aus der romantischen Grundstimmung eine düstere Atmosphäre. Der fünfte Teil ist weitaus rasanter und aggressiver inszeniert. Die Liebe zwischen Edward und Bella ist zwar weiter Basis der Geschichte, rückt aber zugunsten der spannungsgeladenen Auseinandersetzungen etwas in den Hintergrund. Wie jeder Teil der "Twilight"-Saga steuert auch der Abschluss der Reihe auf einen finalen Kampf zu. Obwohl die Dramaturgie immer dem gleichen Schema folgt, können die Vampire am Ende noch mal überraschen. Die fünfteilige Vampirromanze beschließt die Ewigkeit nicht wie erwartet. Das ist nichts für schwache Nerven und dürfte einige Fans schockieren, sorgt aber auch für dringend benötigte Abwechslung. Enttäuscht brauchen die Zuschauer nicht zu sein. Stephenie Meyers Thema der bedingungslosen Liebe kommt auch im letzten Teil nicht zu kurz. Die ewige Zweisamkeit ist nach den zahllosen Liebesbekundungen, der romantischen Hochzeit, den perfekten Flitterwochen und der dramatischen Verwandlung in einen Vampir nur eine logische Konsequenz. Und so wundert es auch nicht, dass die Saga mit dem passenden Slogan auf dem letzten Plakat der "Twilight"-Saga abgeschlossen wird: "Für immer."
Die Twilight Saga: Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht (Teil 2) (Quer) 2012Concorde Filmverleih
Die Twilight Saga: Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht (Teil 2) (Szene 09) 2012
Da Bella (Kristen Stewart) bei der Geburt ihres Babys zu sterben drohte, musste Edward (Robert Pattinson) sie zu einem Vampir machen. Die Existenz ihrer Tochter Renesmee...  Clip starten
Da Bella (Kristen Stewart) bei der Geburt ihres Babys zu sterben drohte, musste Edward (Robert Pattinson) sie zu einem Vampir machen. Die Existenz ihrer Tochter Renesmee...  Clip starten
Da Bella (Kristen Stewart) bei der Geburt ihres Babys zu sterben drohte, musste Edward (Robert Pattinson) sie zu einem Vampir machen. Die Existenz ihrer Tochter Renesmee...  Clip starten
Produzent Wyck Godfrey, Regisseur Bill Condon sowie die Hauptdarsteller Taylor Lautner, Kristen Stewart und Robert Pattinson auf der Berliner Premiere von "Die Twilight Saga:...
"Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" schließt das "Twilight"-Franchise ab. Die meisten Fans haben die Bücher längst verschlungen und kennen den Ausgang der...
Robert
Feature mit Stephenie Meyer: Robert Pattinson und der "Twilight"-Hype
Was 2008 als biedere High School-Schwärmerei beginnt, endet 2012 mit der ewigen Liebe samt Kind und Kegel. Vier Romane - fünf Filme -...
Kristen
Interview mit Kristen Stewart: Kristen Stewart bekommt endlich Biss
Funkelnd rote Augen, messerscharfe Zähne und ein unstillbares Verlangen nach Blut. Im finalen "Twilight"-Abenteuer "Breaking Dawn -...
© 2020 Filmreporter.de