FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Der letzte Tempelritter

Originaltitel
Season of the Witch
Genre
Abenteuer
 
USA 2010
 
94 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
24.03.2011 ( D | CH | A ) bei Universum Film
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (2 User)
4,0 (Filmreporter)
Der letzte Tempelritter (Kino) 2010
Universum
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Nicolas Cage im Kampf gegen Hexen und Dämonen

Wir befinden uns im 14. Jahrhundert: Jahrelang sind Behmen (Nicolas Cage) und Felson (Ron Perlman) im Namen Gottes in den Krieg gezogen. Hunderte Menschen mussten dabei ihr Leben lassen. Doch wofür das ganze Gemetzel? Diese Frage stellten sich die beiden Krieger immer wieder. Als bei einem Überfall auf eine Burg nur Kinder und Frauen getötet werden, verlassen sie die Armee endlich.

Ihr Weg führt sie in ein weit entferntes Dorf, in dem sich die Pest ausbreitet. Kardinal D'Ambroise (Christopher Lee) ist selbst von den Folgen der Pest entstellt. Er bittet die beiden Fremden um Hilfe. Die Ursache für die Krankheit soll der Fluch einer bösartigen Hexe (Claire Foy) sein, die im Verließ der Burg eingesperrt ist. Nach kurzem Zögern nehmen Behmen und Felson den gefährlichen Auftrag an. Sie sollen die vermeintliche Hexe an einen anderen Ort bringen. Dort soll sie einem Gericht vorgeführt werde. Dieses soll entscheiden, ob die junge Frau tatsächliche eine Hexe ist oder vielleicht doch unschuldig im Kerker sitzt. Doch schon auf dem Weg müssen die beiden Tempelritter feststellen, dass sie es mit einem übernatürlichen Wesen zu tun haben...


Zum zweiten Male nach "Nur noch 60 Sekunden" arbeitet Regisseur Dominic Sena ("Passwort: Swordfish") mit Hauptdarsteller Nicolas Cage ("Duell der Magier") zusammen. "Der letzte Tempelritter" ist eindeutig schwächer, als ihre erste Produktion. Zu heldenhaft ist die Darstellung der Hauptfigur Behmen durch Cage. Dieser soll stärker sein, als sein Freund Felson. Der wird jedoch von Ron Perlman ("Hellboy - Die goldene Armee") verkörpert, der Cage in Größe und Muskelkraft um einiges überragt. Auch inhaltlich hat Drehbuchautor Bragi F. Schut ("Nemesis - Der Angriff") seine Fantasie kaum walten lassen. Die Actionszenen sind nur gelegentlich spannend. Meist sind sie vorhersehbar und langweilig. Der Film kratzt thematisch nur an der Oberfläche. Eine nähere Einführung der Charaktere oder historische Hintergründe werden nicht geboten. Auflösung und Endkampf sind ebenfalls übertrieben inszeniert. Ein akzeptables Debüt gibt Claire Foy, welche die mysteriöse und besessene Hexe spielt.
Der letzte Tempelritter
Universum
Der letzte Tempelritter (Kino) 2010
Wir befinden uns im 14. Jahrhundert: Jahrelang sind Behmen (Nicolas Cage) und Felson (Ron Perlman) im Namen Gottes in den Krieg gezogen. Hunderte Menschen mussten dabei ihr...  Clip starten

Dominic Senas Fantasy-Abenteuer über Hexen und Tempelritter im 14. Jahrhundert liefert Oberflächlichkeit und langweilige Actionszenen. Die heldenhafte Darstellung von...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de