FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

13 kleine Esel und der Sonnenhof

Originaltitel
13 kleine Esel und der Sonnenhof
Genre
Komödie
 
D 1958
 
97 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
31.10.1958 ( D )
 
 
Regie
Darsteller
Links
13
Film Revue
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenFeaturebewerten

Hans Deppes Verfilmung von Ursula Bruns Buch

Martha Krapp (Marianne Hoppe) leitet ein Waisenhaus. Ihr Ehemann Josef (Hans Albers) hat sie vor Jahren dort zurückgelassen, um durch die Welt zu bummeln. Betreuerin Monika (Karin Dor) hilft ihr seither mit den kleinen Bälgern. Nun kehrt Josef überraschend zurück. Überrumpelt von ihren Gefühlen, weist sie den Ausreißer an, wieder zu verschwinden. Sehr zum Missfallen der Kinder, die zu ihm aufsehen. Als 13 alte Esel geschlachtet werden sollen, halten sie jedoch zusammen. Die armen Tiere müssen befreit werden.


Hans Deppes "13 kleine Esel und der Sonnenhof" basiert auf der Buchvorlage von Ursula Bruns. Die Autorin ist Pferdesachverständige und hat eine eigene Reitschule. Zu ihren bekanntesten Werken zählt die Vorlage für die "Immenhof"-Filme. 1955 erschien nach ihrem Roman "Dick und Dalli und die Ponies" die Adaption "Die Mädels vom Immenhof" und ein Jahr später "Hochzeit auf Immenhof".
Film Revue, 28. Oktober 1958, Jahrgang 12, Nr.22, S. 27, Marianne Hoppe, Hans Albers, 13 kleine Esel und der Sonnenhof (Quer)
Film Revue
13
Feature mit Ursula Bruns: Karin Dor mag 13 Esel
Im Hamburger Stadtteil Wandsbek hat Hans Deppe ("Unter Palmen am blauen Meer") die Komödie "13 kleine Esel und der Sonnenhof" gedreht,...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenFeaturebewerten
© 2020 Filmreporter.de