FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Shootout - Keine Gnade

Originaltitel
Bullet to the Head
Alternativ
Headshot; Shoot out - Keine Gnade
Genre
Action, Thriller
 
USA 2012
 
97 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
07.03.2013 (D) bei
Constantin Film
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (1 User)
Shootout
Constantin Film
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Action-Thriller mit Sylvester Stallone

James Bonomo (Sylvester Stallone) ist ein Auftragskiller mit eisernen Prinzipien. Er führt seine Aufträge mit höchster Präzision aus, Unschuldige gehören jedoch auf keinen Fall zu seinen Opfern.

Als eines Tages sein junger Partner ums Leben kommt, sinnt er nach Rache. Zur Seite steht ihm dabei ausgerechnet ein Gesetzeshüter. Denn auch der Kollege von Polizist Taylor Kwon (Sung Kang) kam ums Leben und die Spur führt zu denselben Tätern, die auch Jimmis Partner auf dem Gewissen haben. So sind der Profikiller und der Polizist aufeinander angewiesen. Ihr Weg der Vergeltung führt sie in höchste Polizeikreise.


Es ist auffällig, mit welcher Beharrlichkeit sich die Action-Protagonisten der 1980er und 1990er Jahre ins Rampenlicht zurückmelden. Nachdem Arnold Schwarzenegger im Januar dieses Jahres mit "The Last Stand" sein langerwartetes Comeback feierte, legt Sylvester Stallone nach und bringt nach dem Erfolg von "The Expendables" und dessen Fortsetzung "The Expendables 2" den Kracher "Shootout - Keine Gnade" ins Kino. Den etwas altmodischen Actioner hat das gleiche Schicksal ereilt, wie Schwarzeneggers "The Last Stand": Beide erwiesen sich in den US-Kinos als finanzielle Flops. Und so kommen berechtigte Fragen auf: Liegt es am Alter der Schauspieler, dass ihre Filme nicht mehr die Zuschauer-Massen in die Kinos locken? Oder ist die Zeit der 'letzten Actionhelden' in Actionwerken alter Machart endgültig vorbei?

Es zeigt sich immer deutlicher, dass der größte Feind von Stallone und Co. ihre fehlende Glaubwürdigkeit ist. Die Zuschauer scheinen nicht mehr glauben zu wollen, dass Schauspieler jenseits der 60 die gleichen Rollen verkörpern können, wie dreißig Jahre zuvor. Auch sind die Themen ihrer Filme einfach nicht mehr zeitgemäß. Das Muster, demnach eine konkret-greifbare physische Bedrohung durch eine physische Reaktion beantwortet wird, ist längst ersetzt worden durch ein viel komplexeres antagonistisches Konzept. Das Böse greift das Gute nicht mehr nur brachial mit Waffen und Munition an, sondern hat sein Wissen längst auf die neuesten technologischen Errungenschaften ausgeweitet. Auch der Held ist kein Herkules-Typ mehr, sondern ein dem äußeren Anschein nach durchschnittlicher junger Mann, dessen eigentliche Stärke im intelligenten Agieren und Reagieren auf eine abstrakte Bedrohung ist.

Es sind also schlechte Zeiten für den traditionellen Actionfilm. Es scheint, dass die alten Actionhelden ihr Heil wo anders suchen müssen. Ausweg zeigen Meta-Actionfilme im Stil von "The Expendables". Hier passen die zerknautschten Gesichter und verweichlichten Muskeln von Stallone und Schwarzenegger am besten hinein. Hier darf über ihr Rollenbild und das naive Muster ihrer alten Filme noch herzlich gelacht werden. Wenn sie aber ernst genommen werden wollen, dann stoßen sie nicht nur schauspielerisch an ihre Grenzen.
Shootout - Keine Gnade
Constantin Film
Trailer:
Shootout - Keine Gnade (fsk 16)
Als Auftragskiller James Bonomo (Sylvester Stallone) seinen Partner verliert, möchte er die Verantwortlichen zur Strecke bringen. Zur Hilfe steht ihm dabei...  Clip starten

"Shootout - Keine Gnade" ist der Versuch Sylvester Stallones, an Konzept und Erfolg seiner Actionfilme der 1980er und 1990er Jahre anzuknüpfen. In den USA erwies sich der...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de