Alamode Film
Tomboy

Tomboy

Originaltitel
Tomboy
Genre
Drama
Land /Jahr
Frankreich 2011
 
84 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
01.09.2011 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Xenix Film
Regie
Céline Sciamma
Darsteller
Zoé Héran, Valérie Roucher, Christelle Baras, Rayan Boubekri, Cheyenne Lainé, Noah Vero
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
Gefühlvolles Drama über Geschlechteridentität
Die zehnjährige Laure (Zoé Héran) unterscheidet sich von vielen Mädchen ihres Alters. Sie trägt ihre Haare kurz und bevorzugt Hosen über die unpraktischen Röcke. Eigentlich wäre sie lieber ein Junge. Als sie im Sommer mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester in eine neue Stadt zieht, wagt sie ein Experiment. Sie stellt sich ihren neuen Spielkameraden als Mikaël vor.

In ihrer Rolle als Junge blüht Laure geradezu auf. Sie beeindruckt die anderen Kinder beim Fußballspielen. Außerdem lernt sie Lisa (Jeanne Disson) kennen, in die sich Laure umgehend verliebt. Doch das neue Lebensgefühl hat auch seine Schattenseiten. Jeden Moment muss Laure fürchten, dass ihr Geheimnis aufgedeckt wird. Auch ihre Eltern wissen nichts von ihrem Identitätswechsel. Als Laure mit einem anderen Jungen aneinandergerät, droht ihre Lüge aufzufliegen.
Als 'Tomboy' bezeichnet man Mädchen und Frauen, die sich wie Jungen bzw. Männer geben und sich auch so verhalten. Entsprechend dokumentiert der gleichnamige Film von Regisseurin Céline Sciamma den Weg eines jungen Mädchens, das keines sein will. Es ist nicht einfach für ein Kind, geschlechtsspezifische Irritationen glaubhaft darzustellen. Hauptdarstellerin Zoé Héran meistert diese Herausforderung ebenso bravourös, wie Georges du Fresne in dem phantastischen "Mein Leben in Rosarot".

. Das Drama gewinnt seinen Reiz auch aus der Spannung, die daraus resultiert, wie hart Kinder im Umgang miteinander sein können. Besonders dann, wenn es einen unter ihnen gibt, der von der Norm etwas abweicht oder etwas verbirgt. "Tomboy" zeigt die Identitätsprobleme eines Kindes, ohne sich anzumaßen, ein Patentrezept für bereit zu haben. Dafür vermittelt der Film auf einfühlsame Weise die Botschaft von Toleranz gegenüber Menschen, die von gängigen Gesellschaftskonventionen abweichen.
Alamode Film
Galerie: Tomboy
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
2021