Wild Bunch Germany
Wir wollten aufs Meer

Wir wollten aufs Meer

Originaltitel
Wir wollten aufs Meer
Alternativ
Niemandsland, Niemandsland - Kein Ziel ist zu weit (Arbeitstitel)
Genre
Drama
Land /Jahr
Deutschland 2012
 
117 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
13.09.2012 ( Kino Deutschland ) bei Wild Bunch
Regie
Toke Constantin Hebbeln
Darsteller
Soogi Kang, Alexander Fehling, Carina Wiese, Matthias Brenner, Annika Blendl, Franz Broich-Wuttke
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieKritikInterviewDVDsbewerten
Beklemmendes DDR-Drama um Freundschaft und Verrat
Die DDR im Jahr 1982: Cornelis (Alexander Fehling) und Andreas (August Diehl) haben einen Traum. Sie wollen aufs Meer und so die weite Welt sehen. Dafür heuern sie als Hafenarbeiter in Rostock an, um später zu Matrosen der Handelsmarine aufzusteigen. Jahre später hat sich ihr Traum immer noch nicht erfüllt, so dass sie sich von der Stasi engagieren lassen. Wenn sie ihren Brigadier Matze (Ronald Zehrfeld) ausspionieren, dürfen sie endlich aufs Meer. Als sich Conny weigert, wird er von Andy verraten.
Toke Constantin Hebbelns erster Kinofilm "Wir wollten aufs Meer" ist in der ehemaligen DDR angesiedelt und umkreist Themen wie Verrat und Loyalität, Schuld und Sühne. Trotz der soliden Inszenierung kann der Regisseur weder seine Figuren adäquat ausloten, noch kriegt er den Stoff in den Griff.
Wild Bunch Germany
Videoclip:
Die DDR im Jahr 1982: Cornelis (Alexander Fehling) und Andreas (August Diehl) haben einen Traum.... 
Galerie:
Toke Constantin Hebbelns erster Kinofilm "Wir wollten aufs Meer" ist in der ehemaligen DDR angesiedelt und umkreist Themen wie Verrat und Loyalität, Schuld und Sühne.
Kritik:
Interview:
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieKritikInterviewDVDsbewerten
2021