Trance - Gefährliche Erinnerung - 2013 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©20th Century Fox

Trance - Gefährliche Erinnerung

OriginaltitelTrance
GenreThriller
Land & Jahr Großbritannien 2013
FSK & Länge ab 16 Jahren • 101 min.
KinoDeutschland
Anbieter20th Century Fox
Kinostart08.08.2013
DarstellerJames McAvoy, Vincent Cassel, Rosario Dawson, Danny Sapani, Matt Cross, Wahab Sheikh
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

James McAvoy muss das Puzzle zusammensetzen

Als bei einer Auktion Gangster ein wertvolles Gemälde stehlen wollen, macht Kunstauktionator Simon (James McAvoy), was er nicht tun sollte. Er greift ein und bekommt von Gangsterboss Franck (Vincent Cassel) einen Schlag auf den Kopf, der ihm auch noch die Erinnerung raubt. Dummerweise hat Simon das Gemälde kurz zuvor an einem sicheren Ort versteckt, der jetzt ebenso sicher in seinem leicht lädierten Schädel eingeschlossen ist.

Als auch härteste Foltermethoden nicht helfen, die Erinnerung ans Licht zu bringen, schickt Franck Simon zu Hypnosetherapeutin Elizabeth (Rosario Dawson). Die soll Simon in Trance versetzen, damit er sich endlich erinnert. Doch Elizabeth bemerkt schnell, dass Simon nicht freiwillig zu ihr kommt. Als sie herausfindet, was geschehen ist, bietet sie ihm ihre Hilfe an. Zusammen wollen die beiden den Verbleib des Gemäldes ermitteln - jedoch ohne dass Franck und seine Bagage davon erfahren. Ein spannendes Verwirrspiel, in dem bald keiner mehr dem anderen traut.
Danny Boyles Film "Trance - Gefährliche Erinnerung" beginnt als schickes Heist-Movie und ist mit Bildern in Szene gesetzt, wie sie auch in einem Hochglanzmagazin zu finden sind. Fast unmerklich wandelt sich der visuelle Stil des Films und plötzlich ist man mitten in einem Psychothriller erster Güte. James McAvoy ist die Idealbesetzung für den Auktionator, der anfangs unschuldig wie ein Lamm wirkt, an dessen Unschuld man allmählich jedoch zu zweifeln beginnt. Auch die von Rosario Dawson gespielte Therapeutin, scheint nicht nur altruistische Motive zu verfolgen. Die einzige Figur, an der es keinen Zweifel gibt, ist Ganove Franck, den Vincent Cassel großartig wie immer spielt.

Schon nach wenigen Minuten reißt Boyle den Zuschauer in einen wahren Rausch perfekt inszenierter Bilder. Er arbeitet mit Spiegelungen, was auf die innere Zerrissenheit der Figuren hindeutet. Beziehungen zwischen den Figuren werden mittels Linien in der Bildgestaltung angedeutet, etwa wenn Tür- oder Fensterrahmen als Trennlinien fungieren.

Danny Boyle tobt sich in seinem Schaffen durch verschiedene Filmgenres und drückt ihnen seinen Stempel auf. Das klappt mal besser wie in "28 Tage" - in diesem Fall jedoch nicht ganz so gut. Denn "Trance - Gefährliche Erinnerung" spielt zwar gekonnt mit den verschiedenen Ebenen von Wirklichkeit und Traum und erschlägt seine Zuschauer in einer Flut großartiger Bilder, doch am Ende weiß niemand mehr, was Realität, was echte - was manipulierte Erinnerung ist. Das hinterlässt ein ungutes Gefühl beim Zuschauer und raubt ihm den Überblick über die Handlung. Trotzdem bietet Boyle dem Publikum solide und im besten Sinne nervenstrapazierende Unterhaltung.
Trance - Gefährliche Erinnerung

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0
6,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Trance - Gefährliche Erinnerung Originaltitel Trance

Simon (James McAvoy) arbeitet als Kunstauktionator. Eines Tages geschieht das, wovor sich alle fürchten. Gangster stehlen ein wertvolles Gemälde und Simon...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
In Danny Boyles Thriller mit James McAvoy und Rosario Dawson in den Hauptrollen verschmelzen trügerische Erinnerungen und Realität zu einem höchst spannenden Verwirrspiel mehr
Konzentrierter Danny Boyle am SET von "Trance - Gefährliche Erinnerung"

Interview:  Grenzgänger Danny Boyle

Danny Boyle gehört zu den vielseitigsten britischen Regisseuren. Auf ein Genre lässt sich der 1956 in Radcliffe geborene Regisseur...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de