Filmreporter-RSS

Westwind

Originaltitel
Westwind
Alternativ
Zwillinge
Genre
Drama
 
Deutschland/Ungarn 2011
 
92 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
25.08.2011 ( D ) bei Zorro Film
 
 
Regie
Robert Thalheim
Darsteller
Friederike Becht, Luise Heyer, Franz Dinda, Volker Bruch, Hans-Uwe Bauer, Hannes Wegener
Homepage
http://www.westwind-film.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 6,0(Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
WestwindZorro Film GmbH
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Ost-West-Romanze nach realen Begebenheiten

Die DDR im Sommer 1988: Noch steht die Mauer und nichts deutet daraufhin, dass sich daran in den nächsten Jahrzehnten etwas ändern könnte. Auch für die Zwillinge Isabel (Luise Heyer) und Doreen (Friederike Becht) scheint alles wie gewohnt zu verlaufen. Um für einen großen Wettkampf in Berlin zu trainieren, fahren die Sportlerinnen in ein Pionierlager nach Ungarn an den Balaton.

Unter der strengen Führung ihrer Lehrers üben sie Tag für Tag, obwohl Isabel und Doreen eigentlich anderes im Kopf haben. Als die jungen Erwachsenen die Hamburger Arne (Franz Dinda) und Nico (Volker Bruch) kennenlernen, gehen sie heimlich mit ihnen aus. Zwischen Doreen und Arne entwickelt sich eine zarte Romanze. Doch da der eine aus dem Westen und die andere aus dem Osten kommt, gibt es für sie keine gemeinsame Zukunft. Als Arne sich entschließt für eine Fortsetzung der Beziehung zu kämpfen, muss sich Doreen entscheiden, ob sie diesen schwierigen Weg mitgehen will.


Robert Thalheim hat mit seinen bisherigen zwei Filmen "Netto" und "Am Ende kommen Touristen" ein Händchen für anspruchsvolle Geschichten bewiesen. Auch in "Westwind" widmet er sich einem durchaus komplizierten Thema, welches er dennoch als lockere Romanze anlegt. Vor dem Hintergrund des Konflikts zwischen der BRD und der DDR, haben seine Protagonistinnen viel mehr mit sich selbst zu tun, als mit der großen Politik. Friederike Becht ("Zwillinge") und Franz Dinda ("Die Wolke") mimen das Liebespaar aus Ost und West überzeugend. Sie harmonieren gut, für den Zuschauer ist es eindeutig, dass es für ihre Charaktere eine Zukunft geben muss. In diesem Zusammenhang versteht es Thalheim sehr gut, auf sanfte Weise die Ost-West Problematik einzuflechten. So wird die Mauer nicht als böse und mächtige Bedrohung verkompliziert, sondern als mentale Hürde dargestellt, die es zu überwinden gilt.

Dies spiegelt sich auch in den Zwillingsschwestern. Thalheim ist dafür zu danken, dass er deren Konflikt nicht dazu verwendet, um ein schwerfälliges Drama zu stricken. Stattdessen bindet er die Gewissenskonflikte in eine Liebesgeschichte ein. Das Besondere an dem Projekt des Filmemachers ist, dass es auf wahren Begebenheiten beruht. Die Schwestern Susann und Doreen Schimk waren dem Projekt gegenüber von Anfang an aufgeschlossen und berieten den Regisseur in seiner Konzeption.

"Westwind" ist ein gelungener Film über zwei Zwillingsschwestern, die ihren Weg im Leben suchen. Die Geschichte, die auf wahren Begebenheiten und vor dem Hintergrund der deutsch-deutschen Geschichte spielt, lässt sich als lockere Sommer-Romanze genießen.
WestwindZorro Film GmbH
Westwind
Videoclip: Westwind
Isabel (Luise Heyer) und Doreen fahren ins Pionierlager nach Ungarn, um für einen Wettkampf in Berlin zu trainieren. Als sie die Hamburger Arne und Nico (Volker Bruch)...  Clip starten
Galerie: Westwind
Robert Thalheims "Westwind" basiert auf der wahren Geschichte der Zwillinge Susann und Doreen Schimk. Der Filmemacher legt deren Erlebnisse als stimmungsvolle Romanze zwischen...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de