Filmreporter-RSS

Nach der Stille

Originaltitel
After the Silence
Genre
Dokumentarfilm
 
Deutschland/Palästina 2011
 
82 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
22.09.2011 ( D ) bei Bukera Pictures
 
 
Regie
Stephanie Bürger, Jule Ott
Homepage
http://www.nachderstille.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Nach der Stille (Kino) 2011Bukera Pictures
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Dokumentation über Terror und Vergebung

Die beiden jungen Regisseurinnen Jule Ott und Stephanie Bürger machen sich auf den Weg nach Jenin. Sie wollen die Familie von Selbstmordattentäter Shadi Tobassi aufsuchen und diese interviewen. Anlass ihre Reise ist ein Brief der aus Frankreich stammenden Israelin Yael Chernobroda. Die Dokumentarfilmerinnen sprechen in Jenin mit dem Vater von Shadi und erfahren was der für ein Mensch war. Seine Familie hat nichts geahnt, als er sich am Morgen des Anschlages wie jeden Tag verabschiedet und zur Arbeit geht. Sie erfahren erst aus den Nachrichten, dass ihr Sohn ein Attentat begangen hat. Es ist eines von vielen zu dieser Zeit.

Bei dem Attentat kam Yaels Mann ums Leben. Der hat sich zeitlebens für Frieden und Verständigung zwischen Israelis und Palästinensern eingesetzt. Seine Witwe Yael kann dem Attentäter nicht verzeihen, aber sie will dennoch das Werk ihres Mannes fortsetzen. Deshalb reist sie selbst nach Jenin, um Familie Tobassi kennenzulernen.


Jule Ott und Stephanie Bürger zeigen das Aufeinandertreffen einer Täter- mit einer Opferfamilie des Nahostkonfliktes. Sie dokumentieren aber auch ihre Schwierigkeiten, eine solche Begegnung in Palästina mit der Kamera zu begleiten. Israelis und Palästinensern tragen seit Jahrzehnten einen blutigen Konflikt aus, jeder wirft dem anderen Terror vor. Bei so viel aufgestautem Hass und Leid ist es gut zu wissen, dass auf beiden Seiten auch friedliebende Menschen leben. Es gibt in langjährigen Konflikten aber immer das Problem, wer den ersten Schritt macht. Tatsächlich gibt es viele, die diesen Schritt wagen. So auch die in der Dokumentation gezeigten Familien. Die Interviews mit den Beteiligten geben einen nachhaltigen Einblick in die Denke dieser Menschen: Derer, die kämpfen wollen und jener, die nach Frieden trachten.
Nach der Stille (quer) 2011Bukera Pictures
Galerie: Nach der Stille
Jule Ott und Stephanie Bürger dokumentierten das ergreifende Aufeinandertreffen zweier Familien. Es handelt sich um die Familien eines Opfers und des Attentäters.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de