Filmreporter-RSS

Im Weltraum gibt es keine Gefühle

Originaltitel
I rymden finns inga känslor
Alternativ
Simple Simon; Der Weltraum hat keine Gefühle
Genre
Komödie
 
Schweden 2010
 
90 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
24.11.2011 ( D ) bei Arsenal Filmverleih
 
 
Regie
Andreas Öhman
Darsteller
Bill Skarsgård, Andreas Öhman, Jonathan Sjöberg, Margareta Carlsson, Petter Olofsson, Jarmo Eklund
Homepage
http://blogg.irymden.se
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 8,0(Filmreporter)
7,0 (1User)
Im Weltraum gibt es keine GefühleArsenal
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerGalerieDVDsbewerten

Bill Skarsgård kommt auf Besuch auf der Erde

Simon (Bill Skarsgård) isst nur runde Dinge. Der Toast wird ebenso ausgestanzt, wie der Käse. Für Spiegeleier gibt es glücklicherweise neben Herzförmchen auch einfache Kreise. Das Frühstück wird stets von seinem Bruder Sam (Martin Wallström) zubereitet. Simon deckt den Tisch, Frida (Sofie Hamilton) ist für den Abwasch zuständig. Als Frida sich von Sam trennt, weil sie Simons bis ins kleinste Detail geregelten Tagesablauf nicht mehr aushält, gerät das geordnete Leben der beiden Brüder durcheinander. Sam ist traurig, wie Simon an seinen Gesichtsschablonen erkennt. Die Lösung des Problems liegt darin, dass jemand neues für den Abwasch gefunden werden muss.

Simon macht sich also auf, eine Freundin für seinen Bruder zu finden, die diese Aufgabe übernimmt. Dafür sieht er sich sogar die Liebeskomödien mit Hugh Grant an, um herauszufinden, wie Paare sich verlieben. Daraus errechnet er eine komplizierte Gleichung, die angibt, wie viel Gemeinsamkeiten und Gegensätze vorhanden sein müssen, damit sich zwei Menschen verlieben. Er befragt nahezu alle weiblichen Wesen, die er auf der Straße trifft und stellt Sam schließlich die geeignetsten Kandidatinnen vor. Doch der will sich einfach nicht verlieben. Doch dann lernt Simon Jennifer (Cecilia Forss) kennen, die ganz anders mit ihm umgeht.


Menschen mit dem Asperger Syndrom brauchen einen geregelten Tagesablauf. Der Protagonist in Andreas Öhmans Komödie hat eine bestimmte Kleidung für jeden Wochentag. Auch was er wann isst, ist streng festgelegt. Mit Veränderungen können Menschen mit Asperger nur schlecht umgehen. Außerdem bleiben ihnen die Gefühle anderer fremd. Sie können Emotionen nicht deuten, solange sie diese nicht in Worte fassen. Simon hat gelernt, was Freude, Trauer und Angst bedeuten, aber es fällt ihm schwer, sie bei anderen zu erkennen. Es wäre aber absolut falsch zu behaupten, Simon und andere Menschen mit Asperger hätten keine Gefühle. Sie äußern diese nur anders. So mag Simon seinen Bruder Sam, aber er würde dies niemals durch körperlichen Kontakt wie eine Umarmung ausdrücken.

Der junge schwedische Regisseur Andreas Öhman hat sich dem Krankheitsbild mit seiner Komödie genähert. Der Fokus liegt auf dem Protagonist und seiner Art, wie er die Welt sieht. Die anderen Menschen sind in dessen Leben nur Randfiguren. Durch Simons Andersartigkeit ergeben sich Situationen, die im Film lustig dargestellt werden, etwa wenn er Jennifer schubst, weil diese ihn berührt hat. Der Film regt nicht unbedingt zum Nachdenken an, doch er bringt den Zuschauern die Welt eines an Asperger leidenden Person ein Stück näher. Die Hauptrolle spielt Bill Skarsgård, Sohn und Bruder von Stellan Skarsgård und Alexander Skarsgård. Mit viel Feingefühl zeigt er Simons Andersartigkeit.
Im Weltraum gibt es keine GefühleArsenal
Im Weltraum gibt es keine Gefühle
Simon (Bill Skarsgård) mag den Weltraum, Kreise und Bruder Sam (Martin Wallström). Was er nicht mag sind romantische Komödien, Veränderungen und angefasst zu werden...  Clip starten
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de