Abenteuer im wilden Westen - 1956 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©pidax film

Abenteuer im wilden Westen

OriginaltitelZane Grey Theater
GenreTV-Serie, Western
Land & Jahr USA 1956 bis 1961
FSK & Länge 25 min.
KinoDeutschland
RegieJohn English, James Sheldon, William D. Faralla
DarstellerDick Powell, Walter Sande, Denver Pyle, Whitey Hughes, Chris Alcaide, Jason Johnson
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Klassische Western-Serie im Stil von Zane Grey

"Abenteuer im wilden Westen" ist eine amerikanische Western-Serie mit 146 Folgen. Die Episoden kommen ohne festen Hauptdarsteller aus und sind inhaltlich voneinander unabhängig. In der Serie werden viele Themen aufgegriffen. Es geht unter anderem um trauernde Witwen, rivalisierende Cowboys, Banküberfälle und verfolgte Indianer-Stämme. Nach fünf Staffeln war für die Serie 1961 Schluss. Aus einzelnen Folgen entstanden weitere Fernsehprojekte wie die "Westlich von Santa Fé"-Reihe.
"Abenteuer im wilden Westen" ist eine zwischen 1956 und 1961 produzierte amerikanische Western-Serie. Insgesamt wurden in den fünf Staffeln 146 Folgen gedreht. Das Besondere der Serie ist, dass die Western-Geschichten ohne festen Hauptdarsteller auskommen und inhaltlich voneinander unabhängig sind. Die Protagonisten werden von bekannten Darstellern wie Sammy Davis Jr. ("Frankie und seine Spießgesellen"), Ernest Borgnine ("The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz") und Walter Brennan ("Red River") gespielt.

In den Anfangsjahren schreibt Western-Autor Zane Grey für viele Episoden das Drehbuch. Regisseure wie Arthur Hiller ("Perry Mason") und Otto Lang ("Der Fall Cicero") orientieren sich in ihrer Inszenierung an der Atmosphäre von Greys Romanen. Im Vorspann jeder Folge gibt Schauspieler und Produzent Dick Powell eine kleine Einführung in die jeweilige Geschichte. Außerdem stellt er Gegenstände aus der Wildwest-Zeit auf humorige Weise vor.

Von der Fernsehserie entstanden mehrere Ableger. Aus der Folge "Man of fear" resultierte die "Westlich von Santa Fé"-Reihe. Die Serien "Johnny Ringo" und "The Westerner" basieren auf den Folgen "Ein Revolver voll Whisky" beziehungsweise "Trouble at Tres Cruces ". In Deutschland wurden die Ableger mit den Serien "Black Saddle" und "Law of the Plainsman" unter dem Titel "Von Cowboys, Sheriffs und Banditen" zusammengefasst. Für das deutsche Fernsehen wurden aus "Abenteuer im wilden Westen" 26 Folgen wie "Die standhaften Dollars", "Duell mit einer Kugel" und "Ein Sheriff für den Frieden" ausgesucht, synchronisiert und von 1967 bis 1968 erstmals im ZDF ausgestrahlt.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de