FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Sturm auf Festung Brest

Originaltitel
Brestskaya krepost
Alternativ
Battle for Honor; The Brest Fortress
Genre
Action, Kriegsfilm
 
Weissrussland/Russland 2010
 
138 min
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
  - Es gibt noch keine Userkritik!
Sturm
Pandastorm Pictures
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Gelungenes Kriegs-Epos nach wahrer Begebenheit

Die deutsche Wehrmacht steht im Juni 1941 am Anfang ihres Russlandfeldzugs. Das weißrussische Brest liegt an der deutsch-sowjetischen Grenze. Die strategisch wichtige Stadt wird am 22. Juni 1941 eines der ersten Ziele der deutschen Armee. 300 russische Offiziersfamilien und rund 9.000 Soldaten werden im Schlaf überrascht, die Truppe beklagt große Verluste. Die Division von Generalmajor Fritz Schlieper scheint mit ihren 17.000 Soldaten übermächtig.

Die weißrussischen Offiziere Gavrilov (Aleksandr Korshunov), Kizhevatov (Andrei Merzlikin) und Fomin (Pavel Derevyanko) schaffen es jedoch, drei wichtige Frontabschnitte zu verteidigen. Je länger der Kampf dauert, desto prekärer wird jedoch auch ihre Situation. So werden nicht nur die Nahrungsmittel und Wasser knapp, sondern auch die Munition. Wie können es die Soldaten schaffen, sich weiter erfolgreich gegen die deutsche Wehrmacht zu stellen?


Alexander Kotts Drama basiert auf einer wahren Begebenheit des Zweiten Weltkriegs. In wochenlangen Kämpfen ab dem 22. Juni 1941 starben mehrere tausend Soldaten. Heute haben die damaligen Kämpfe eine hohe symbolische Bedeutung für Weißrussland. Der Regisseur vermeidet dennoch eine verklärte Darstellung der Ereignisse. Stattdessen konzentriert er sich auf eine realistische und wahrheitsgetreue Umsetzung.

Kott gelingt eine solide Inszenierung. So fängt die Kamera die Dynamik der Ereignisse gelungen ein. Schnelle und langsame Sequenzen wechseln sich ab. Neben den gut ausgearbeiteten Charakteren sorgen die Sound-Effekte sowie die authentischen Kostüme für eine realistische Wirkung. Kommentare aus dem Off stellen eine Verbindung zur Wahrnehmung der Ereignisse in der heutigen Zeit her, ohne in Patriotismus zu verfallen. Die engagierte Arbeit "Sturm auf Festung Brest" wurde 2011 auf den russischen Filmfestspielen mit drei Nikas in den Kategorien bester Sound, bestes Kostüm-Design und bestes Szenenbild ausgezeichnet. Darüber hinaus, erhielt das Werk Nominierungen als bester Film, beste Regie und beste Ausstattung.
Sturm auf Festung Brest
Pandastorm Pictures
Trailer:
Exklusive Szene aus "Sturm auf Festung Brest"
Wie man in der folgenden exklusiven Szene aus "Sturm auf Festung Brest" sieht, muss man in einer Kriegssituation einen kühlen Kopf bewahren. Erst Recht,...  Clip starten

Alexander Kotts Drama basiert auf einer wahren Begebenheit des Zweiten Weltkriegs. In wochenlangen Kämpfen ab dem 22. Juni 1941 starben mehrere tausend Soldaten. Heute haben...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de