Filmreporter-RSS

Harry Potter und der Stein der Weisen

Originaltitel
Harry Potter and the Sorcerer's Stone
Genre
Fantasy, Kinderfilm
 
USA 2001
 
152 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
22.11.2001 ( D ) bei Warner Bros. Pictures
 
 
Regie
Chris Columbus
Darsteller
Paul Marc Davis, David Bradley, David Brett, Ray Fearon, Adrian Rawlins, Scott Fern
Homepage
http://harrypotter.warnerbros.de/
Links
IMDB
Links
Pottermore
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,7 (29 User)
6,0 (Filmreporter)
Harry Potter und der Stein der Weisen (Kino) 2001Warner Bros. Pictures

Chris Columbus hält sich eng an die Buchvorlage

Der kleine Harry Potter (Daniel Radcliffe) muss unter der Treppe schlafen. Der helle Junge wird von seinem fetten und bösartigen Onkel Vernon (Richard Griffiths) und der giftigen Tante Petunia (Fiona Shaw) ständig benachteiligt. Welche Überraschung, als er zu seinem elften Geburtstag einen geheimnisvollen Brief erhält. Der Überbringer, ein Riese namens Hagrid (Robbie Coltrane) eröffnet dem verblüfften Harry, dass er ein Zauberer sei und der Brief die Einladung zur Hogwarts-Schule für angehende Zauberer beinhalte. Von nun an ist Harrys Leben voller Rätsel und Überraschungen. Auf der Schule erwarten ihn neue Freunde, aber auch ein alter Feind. Der Zauber-Lehrling erfährt, wer seine Eltern ermordet hat, und auch Harry selbst ist immer noch in Gefahr. Mit seinen neuen Freunden, den Zauberlehrlingen Ron Weasley (Rupert Grint) und Hermine Granger (Emma Watson) stellt sich Harry der Zaubermacht entgegen und begibt sich auf die Suche nach der Lösung des Rätsels.


J.K. Rowling hat mit ihren Büchern über die Abenteuer des Zauberlehrlings Harry Potter den Jackpot geknackt. Millionen Kinder und fast ebenso viele begeisterte Erwachsene lesen sich von einem Band zum nächsten. Selten hatten biedere Buchhandlungen einen ähnlichen Starcharakter als in der Nacht vor der Veröffentlichung des jeweils neusten Bandes. Über 100 Millionen verkaufter Auflage der ersten vier ersten Bände bezeugen den Hype. Und so durfte sich Chris Columbus' Verfilmung eines übersteigerten Medieninteresses sicher sein. Wie in seinem bisherigen filmischen Werk blieb Columbus aber deutlich unter den Möglichkeiten, die die literarische Vorlage bot. Routiniert, aber sehr konventionell inszeniert der Regisseur von "Kevin - Allein zu Haus" und "Mrs. Doubtfire" den phantastischen Stoff. Zwar wird das junge Publikum sich an den schrägen Charakteren erfreuen, aber dramaturgisch passiert auf der Leinwand nicht viel. Die Handlung wird kaum zugespitzt, die Spannung bleibt überwiegend aus. Das liegt nicht an den Schauspielern, die sich redlich bemühen. Sowohl die Kinderdarsteller als auch die Erwachsenen-Star-Riege - John Cleese, John Hurt, Ian Hart, Julie Walters und Alan Rickman werden ihren Rollen durchaus gerecht. Der Soundtrack von John Williams("Krieg der Sterne", "Der weiße Hai") kann ebenfalls mit dem Zaubertakt Schritt halten. Kinder und hartgesottene Potter-Fans werden den Film trotz der Schwächen lieben und sehnsüchtig auf die Fortsetzungen warten.
Harry Potter und der Stein der Weisen

Link

Rupert
Feature mit Rupert Grint: Sympathisch: Rupert Grint
Zehn Jahre ist er Harry Potters bester Freund. Rupert Grint schlüpft als 11-jähriger in eine zweite Haut, die er jahrelang nicht...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsFeatureDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de