Filmreporter-RSS

6 x Venedig

Originaltitel
Sei Venezia
Genre
Dokumentarfilm
 
Italien 2010
 
95 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
29.03.2012 ( D ) bei Rendezvous Filmverleih
 
 
Regie
Carlo Mazzacurati
Darsteller
Ramiro Ambrosi, Ernesto Canal, Massimo Comin, Giovanna Galeazzi, Carlo Memo, Roberta Zanchin
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
6 x Venedig (Kino) 2010Rendezvous Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Beeindruckende Dokumentation über Venedig

Venedig ist eines der begehrtesten Reiseziele der Welt. Zu den beliebtesten Attraktionen gehören die Kanalfahrten mit den singenden Gondolieri. Auch die jährliche Karnevalsfeier erfreut sich großer Wertschätzung.

Doch nicht nur diese Dinge zeichnen das auf mehreren Lagunen erbaute Venedig aus, wie die Dokumentation "6 x Venedig" demonstriert. Darin erzählen sechs Venezianer von ihrem Leben in der norditalienischen Touristenmetropole. Zu ihnen gehört Zimmermädchen Roberta Zanchin, deren Familie seit vielen Generationen in Venedig lebt. Mit großem Vergnügen berichtet sie, weshalb Schauspiellegende Marcello Mastroianni mehrfach von ihrem Vater verprügelt wurde.


Carlo Mazzacuratis Liebe zu Venedig ist von der ersten bis zur letzten Einstellung spürbar. So beginnt seine Dokumentation mit vergilbten Fotos, die den Regisseur als kleines Kind freudestrahlend auf dem Markusplatz zeigen. Das Ende seines Werks wird von einem italienischen Liebeslied untermalt. Dazwischen widmet sich der Regisseur mit großer Hingabe der Historie und dem Charakter Venedigs.

In "6 x Venedig" geht es jedoch nicht um die persönliche Sicht des Regisseurs. Stattdessen stellt er den liebevollen Blick von sechs Venezianern auf ihre Stadt in den Fokus. Der Zuschauer erhält dadurch Eindrücke von Venedig, die er als Tourist zur Karnevalssaison nie erhalten würde.

Die sechs berichten von ihrem Leben, ohne dass der Regisseur Fragen stellt. So können sie ganz in ihrem eigenen Rhythmus erzählen. Außerdem geben sie nur das preis, was sie wirklich mitteilen wollen. Ihre Erzählungen sind authentisch und berühren. Ein Porträt folgt dem anderen, ohne dass diese miteinander verknüpft sind. Der Zuschauer kann sich deshalb gut auf die Figuren einlassen. Fehlende inhaltliche Sprünge untermauern zudem die Glaubwürdigkeit des Interesses, welches der Regisseur an seinen Protagonisten zeigt.

Diese standen nicht nur im Film, sondern auch bei der Vorbereitung stets gleichberechtigt nebeneinander. Dabei begleitete Mazzacurati jeden Protagonisten jeweils zwei Monate in dessen Alltag. Auch das daraus entstandene Filmmaterial hat in etwa dieselbe Länge.

Trotz der formalen Trennung wird ein Bogen von der ersten bis zur letzten Figur gespannt. Dies liegt an der gelungenen Auswahl der vorgestellten Personen. So berichtet Archivarin Giovanna Galeazzi zu Beginn von Venedig zur Zeit des 14. Jahrhunderts. Als letzter berichtet der kleine Massimo Comin überraschend reflektiert von seinem Leben im Jahr 2009.

"6 x Venedig" ist ein spannendes Panorama Venedigs und ein einfühlsames Porträt seiner Bewohner.
6 x Venedig (Quer) 2010Rendezvous Filmverleih
6 x Venedig (Kino) 2010
Videoclip: 6 x Venedig
Roberta Zanchin ist Zimmermädchen im Hotel Danieli, eine der nobelsten Unterkünfte Venedigs. Den Job macht sie bereits in der dritten Generation. So setzte auch ihr...  Clip starten
Galerie: 6 x Venedig
"6 x Venedig" ist Carlo Mazzacuratis beeindruckende Dokumentation über die norditalienische Lagunenstadt. Der Regisseur schafft es Venedig anhand von sechs seiner Bewohner zu...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de