Filmreporter-RSS
©Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Das Geheimnis der Feenflügel 3D

OriginaltitelSecret of the Wings
AlternativTinker Bell: Secret of the Wings; The Secret of the Wings; Tinker Bell and the Mysterious Winter Woods (Arbeitstitel); Tinker Bell: A Winter Story (Arbeitstitel)
GenreAnimation/Trickfilm
Land & Jahr USA 2012
FSK & Länge ab 0 Jahren • 75 min.
KinoDeutschland
AnbieterThe Walt Disney Company (Germany)
Kinostart15.11.2012
RegieBradley Raymond
DarstellerLucy Hale, Angela Bartys, Rob Paulsen, Jeff Bennett, Jane Horrocks, Raven-Symoné
Homepage http://disney.go.com/fairies/movies-s...
http://www.disney.de/feenfluegel
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten

Kitschiges Animationsabenteuer für die Kleinsten

Der kleinen Fee Tinker Bell geht es eigentlich sehr gut. Zusammen mit ihren Freunden lebt sie in der warmen Jahreszeit und genießt das schöne Leben einer Fee. Es gibt aber auch die andere Seite, die kalte Jahreszeit, deren Besuch den Sommer-Feen verwehrt ist. Ihre empfindlichen Flügel könnten bei einem zu langen Aufenthalt brechen, heißt es zur Erklärung. Und trotzdem zieht es Tinker Bell auf die andere Seite in den Winterwald. Sie überquert die Grenze und findet sich in einer wunderschönen Winterlandschaft wieder.

Nur ein kurzer Augenblick genügt, um die kleine Fee für die neuentdeckte Jahreszeit zu begeistern. Und dann geschieht auch noch etwas Magisches: Tinker Bells Flügel beginnen zu glitzern. Was kann das bedeuten? Zurück in der warmen Jahreszeit lässt sie das Rätsel der glitzernden Feenflügel nicht los. Sie beschafft sich einen warmen Mantel und macht sich erneut auf den Weg in den Winterwald, um dem Geheimnis nachzugehen. Dadurch befindet sich nicht nur Tinker Bell in höchster Gefahr, sondern das ganze Land samt des magischen Feenstaubbaums. Es liegt an Tinker Bell und ihren Freunden, die Welt der Feen zu retten...
Es glitzert, funkelt und schimmert in der bunten Feenwelt. Tinker Bell tritt aus dem Schatten von Peter Pan und bekommt die Aufmerksamkeit, die ihr zusteht. Schon die bereits 2008 bis 2012 entstandenen vier Spielfilme "Tinkerbell", "Tinkerbell - Die Suche nach dem verlorenen Schatz", "TinkerBell - Ein Sommer voller Abenteuer" und "Disney Fairies - Die großen Feenspiele" stellten die kleine Fee in den Mittelpunkt der Handlung.

Regisseur Bradley Raymond bedenkt bei seiner zuckersüßen Inszenierung der geheimnisvollen Feenflügel vor allem kleine Mädchen. Den erwachsenen Zuschauer versetzt der Mix aus Barbie und Prinzessin Lillifee eher in einen kurzen aber mächtigen Kitsch-Rausch.

So bleibt am Ende der Reise ins makellose Feenland der fade Nachgeschmack einer allzu perfekten Fantasy-Welt. Ein paar Ecken und Kanten hätten dem Animationsabenteuer nicht geschadet.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Trailer: 
Das Geheimnis der Feenflügel
Tinker Bell wohnt in der warmen Hälfte des Feenlandes. Ihr ist es strikt untersagt, den Winterwald zu betreten. Ihre empfindlichen Flügel könnten...  Clip starten
Glitzer und Schimmer beherrschen die Welt der süßen Tinker Bell und ihrer Freunde. Das Feenland ist bunt und makellos. Vor allem das jüngere Publikum kommt bei dem animierten... mehr

Interview:  Ehrgeizige Mandy Grace Capristo

Es herrscht eine heitere Stimmung, als sich Filmreporter.de mit Mandy Grace Capristo in Berlin trifft. Anlass ist Disneys...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de