Nirgendwo in Afrika

Originaltitel
Nirgendwo in Afrika
Genre
Drama
 
Deutschland 2001
 
140 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
14.02.2002 ( D | CH ) bei Filmcoopi
 
 
Regie
Caroline Link
Darsteller
Bela Klentze, Anthony Bate, Peter Lenaeku, Silas Kerati, Kanyaman, Andy Rashleigh
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Nirgendwo in AfrikaConstantin Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsGalerienDVDsbewerten

Oscar-prämiertes Familienepos nach Stefanie Zweig

Die Jüdin Jettel (Juliane Köhler) zieht 1938 gemeinsam mit ihrer Tochter Regina nach Kenia, wo Jettels Mann Walter auf einer Farm arbeitet. Obwohl schon bald klar ist, dass die Familie in letzter Minute den Nazis entkommen ist, findet sich die bürgerliche Jettel in ihrer neuen Umgebung nur schlecht zurecht. Während die kleine Regina sich mit den Einheimischen anfreundet und die neue Sprache lernt, leidet Jettel unter der Heimatlosigkeit. Ihr Mann Walter versucht indes, sich selbst zu finden, indem er an der Seite der Engländer in den Krieg gegen die Deutschen zieht.


Nach "Jenseits der Stille" und "Pünktchen und Anton" unterstreicht Caroline Link erneut ihre Ausnahmestellung unter den deutschen Regisseuren. Ihr gänzlich in Kenia gedrehtes Familienepos basiert frei auf Stefanie Zweigs gleichnamigem autobiographischen Roman und befasst sich eindringlich mit der zerbrechenden Ehe der Hauptfiguren. Gleichzeitig konzentriert sich Link immer wieder mit einer Mischung aus kindlicher Neugierde und genauer Beobachtung auf die Rituale und die Philosophie der Einheimischen. Allerdings scheint sich die Drehbuchautorin nie ganz einig zu sein, aus wessen Perspektive die Geschichte erzählt werden soll, was insbesondere gegen Ende zu Längen führt.
Nirgendwo in AfrikaConstantin Film
Galerien: Wahre Dinosaurier
Mit der Weltpremiere von "Dinosaurier - Gegen uns seht ihr alt aus!" am 16. Dezember 2009 hielt auch der Winter Einzug in Deutschlands Hauptstadt. Das Blitzlichtgewitter...
Nach "Jenseits der Stille" und "Pünktchen und Anton" unterstreicht Caroline Link erneut ihre Ausnahmestellung unter den deutschen Regisseuren. Ihr gänzlich in Kenia gedrehtes...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsGalerienDVDsbewerten
© 2021 Filmreporter.de