© Movienet Film
Sushi in Suhl

Sushi in Suhl

Originaltitel
Sushi in Suhl
Genre
Komödie
Land /Jahr
Deutschland 2012
 
107 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
18.10.2012 ( D ) bei Movienet Film
Regie
Carsten Fiebeler
Darsteller
Uwe Steimle, Masaki Yoshida, Axel Wandtke, Ernst-Georg Schwill, Thomas Koch, Deborah Kaufmann
Homepage
http://www.sushi-in-suhl.de http://www.sushi-in-suhl.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerDVDsbewerten
Komödie über einen ostdeutschen Sushi-Koch
Suhl, Anfang der 1970er Jahre. Rolf Anschütz (Uwe Steimle) ist Koch aus Leidenschaft. Von der heimischen Küche hat er allerdings die Nase voll. Viel lieber möchte er Speisen aus aller Welt zubereiten. Vor allem die japanische Küche hat es ihm angetan.

Um seiner Leidenschaft zu frönen, kocht er zunächst für Freunde exotische Gerichte aus Japan. Es dauert nicht lange, bis Rolfs Kochkünste über die Stadtgrenzen hinaus bekannt werden und letztlich auch die Aufmerksamkeit der Partei auf ihn lenken. Diese möchte von den zunehmenden Kontakten des Spitzenkochs zum Westen profitieren.
"Sushi in Suhl" basiert auf einer wahren Begebenheit. Der Gastronom und leidenschaftliche Koch Rolf Anschütz eröffnet im Jahr 1966 im thüringischen Suhl ein Restaurant. Ohne eine Ausbildung zum Koch absolviert zu haben, sammelt er sein Wissen fast ausschließlich aus Büchern. Innerhalb weniger Jahre wird Anschütz über die Landesgrenzen bekannt. Sein Ruf dringt bis Japan, wo er für sein Restaurant sogar eine Auszeichnung vom japanischen Kaiser erhält.

Selbst die SED weiß das Lokal mit dem ungewöhnlichen Chefkoch für sich zu nutzten und macht viele Geschäftsessen mit ausländischen Geschäftspartnern. Mit dem zunehmenden Erfolg darf Anschütz 1979 sogar nach Japan reisen, von dem er fasziniert ist, mit dessen hektischem Lebensstil er aber auch nicht zurechtkommt. Obwohl er von den Japanern geschätzt und vielfach ausgezeichnet wird, kehrt er in die DDR zurück. Nach der Wende bleibt er seiner Leidenschaft für Japan dennoch treu und gründet ein japanisches Hotel, das er elf Jahre lang führt.

Regisseur Carsten Fiebeler richtet sein Biopic ganz auf die Besonderheit seines Protagonisten aus, der es schaffte, 'in einem auf Gleichschaltung ausgerichteten System eine exotische Insel' zu errichten. Seinen Film versteht der Filmemacher weder als 'Anklage' des DDR-Regimes, noch als eine 'Form von Nostalgie', sondern als Verbeugung vor einer 'unglaublichen' Geschichte und als 'Heimat-Komödie' mit Blick darauf, was 'sonst noch so hinter dem Eisernen Vorhang geschah' (Fiebeler).
© Movienet Film
Sushi in Suhl
Videoclip:
Carsten Fiebelers auf wahren Begebenheiten beruhende Komödie "Sushi in Suhl" handelt von einem... 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerDVDsbewerten
2021