Filmreporter-RSS

Love Birds - Ente gut, alles gut!

Originaltitel
Love Birds
Genre
Komödie, Romanze
 
Neuseeland 2011
 
103 min
Medium
Kinofilm
Regie
Paul Murphy
Darsteller
Rhys Darby, Adam Gardiner, John Enright, Sara Wiseman, Stacey Leilua, John Leigh
Homepage
http://www.lovebirdsmovie.com
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Love Birds - Ente gut, alles gut!Koch Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Leichte romantische Komödie mit Sally Hawkins

Douglas (Rhys Darby) wurde gerade von seiner Freundin verlassen. Deshalb kommt es ihm gerade recht, als eine Ente in seine Wohnung hereinspaziert. So muss der Single mit seinem Liebeskummer zumindest nicht alleine zurechtkommen. Allerdings ist die Ente verletzt, weshalb Douglas sie in den örtlichen Zoo bringt, um sie dort untersuchen zu lassen.

Die behandelnde Tierpflegerin (Sally Hawkins) zeigt sich von seinem Engagement beeindruckt, kann ihm aber nur raten, dir Ente einschläfern zu lassen, oder in ein Tierheim zu bringen. Das hört Douglas gar nicht gerne, weshalb er sich dazu bereit erklärt dauerhaft für die Ente zu sorgen. Um dabei auch ja nichts falsch zu machen, kehrt er immer wieder in den Zoo zurück, um sich Rat bei der Tierpflegerin zu holen. Diese nutzt diese Gelegenheiten, um Douglas schöne Augen zu machen, was nicht ohne Folgen bleibt.


Romantische Komödien wie "Love Birds - Ente gut, alles gut!" gibt es viele. Regisseur Paul Murphy versucht sein Werk von anderen abzuheben, indem er der üblichen Liebelei eine Ente hinzufügt. Diese treibt die Handlung immer wieder voran und sorgt im Zusammenspiel mit Rhys Darby für zahlreiche witzige Momente. Allerdings kann das Tier nicht über die offensichtlichen Mängel von "Love Birds" hinwegtäuschen.

Die Geschichte ist vorhersehbar und plätschert recht ereignislos vor sich hin, das Thema Beziehungen wird zu uninspiriert behandelt. Zudem sind bis auf die beiden Hauptcharaktere die Figuren zu oberflächlich gezeichnet. Das Spiel der beiden Hauptdarsteller Rhys Darby und Sally Hawkins ist außerdem nicht so gut, als dass sie die Handlung alleine tragen könnten. Daher kommt schnell Langeweile auf und aus realen 90 Minuten werden gefühlte 120. Da hilft es auch nicht, dass in "Love Birds" Musiktitel wie "It's a Hard Life" der Rockgruppe Queen gelungen eingeflochten sind.
Love Birds - Ente gut, alles gut!Koch Media
"Love Birds" hat mit Sally Hawkins und Rhys Darby zwar zwei bekannte Hauptdarsteller, ist ansonsten aber ziemlich uninteressant. Die romantische Komödie ist zu vorhersehbar.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2021 Filmreporter.de