FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Bella Martha

Originaltitel
Bella Martha
Genre
Drama
 
Deutschland 2002
 
106 min, ab 0 Jahren (fsk)
Kinostart
18.04.2002 (D) bei
Ottfilm
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
10,0 (1 User)
7,0 (Filmreporter)
Bella
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Martha (Martina Gedeck) ist eine inspirierte Köchin. Im Gourmettempel "Liso" verwöhnt sie als perfektionistische Chefköchin die Gaumen der Gäste. Doch mit Kindern und Männern hat sie so ihre Probleme. Am liebsten verbringt sie die wenige Freizeit am heimischen Herd und probiert neue Rezepte aus. Selbst den Psychologen (August Zirner) bekocht die manisch-kulinarische Patientin - anstatt auf seine Ratschläge bezüglich ihres nicht vorhandenen Liebesleben zu hören. Auf die Avancen des neuen Nachbarn Sam (Ulrich Thomsen) und des unerwünschten italienischen Kollegen Mario (Sergio Castellitto) reagiert Martha unsicher bis ablehnend. Als ihre Schwester Christin bei einem Autounfall ums Leben kommt, nimmt sie deren kleine Tochter Lina (Maxime Foerste) an. Doch Martha weiß nicht, wie sie mit dem trauernden Kind umgehen soll. Lina will nichts essen und in der Schule klappt es auch nicht. Entweder verschläft sie die Schulstunden oder erscheint gar nicht erst in der Klasse. Erst als sich Mario dem kleinen Mädchen annimmt, lernen Lina und Martha langsam, die fröhlichen Seiten des Lebens zu genießen.


Regiedebüts haben oft ihren ganz eigenen, unbeschwerten Charme. So ist Sandra Nettelbeck mit ihrem Beitrag zum guten Essen "Bella Martha" ein charmanter und origineller Beitrag zum Thema Essen und Liebe gelungen. Martina Gedeck ("Grüne Wüste") und Sergio Castellitto ("Ein letzter Kuss") wetteifern erfolgreich um die Gunst der Zuschauer. Auch beweißt die romantische Komödie, dass deutscher Witz nicht immer zottig oder platt daherkommen muss.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de