Universal Pictures
Mama

Mama

A Mother's Love is forever
Originaltitel
Mama
Regie
Andres Muschietti
Darsteller
Jessica Chastain, Nikolaj Coster-Waldau, Megan Charpentier, Isabelle Nélisse, Daniel Kash, Javier Botet
Kinostart:
Deutschland, am 18.04.2013 bei Universal Pictures International (UPI)
Kinostart:
Österreich, am 19.04.2013 bei Universal Pictures
Kinostart:
Schweiz, am 18.04.2013 bei Universal Pictures
Genre
Horror
Land
Spanien, Kanada
Jahr
2013
FSK
ab 16 Jahren
Länge
100 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,7 (3 User)
Meinungen
juno 
Avatar von juno
Mama
Ein ziemlich krasser Horrorfilm. Die ersten 60 Minuten sind wirklich gruselig und teilweise auch abstoßend. Man ist auf jeden Fall ziemlich geflasht. Dafür fand ich das Ende aber irgendwie unlogisch zumindest aus der Perspektive der "mama". Vor ewiger Zeit hat "Mama" ihr Kind genommen und ist aus einem Krankenhaus für psychisch Gestört geflohen. Dabei lief sie durch den Wald auf eine Klippe hinzu. Ihre Leiche konnte geborgen werden, die des Babys nicht. Deshalb spukte sie in der Gegend herum. Jahre später verirren sich, nach einer traurigen Familientragödie, ein Vater und seine beiden kleinen Mädchen in eine Waldhütte."Mama" beschließt die Kinder aufzuziehen, sozusagen als Kind-ersatz...jedoch nicht komplett befriedigt, da es nicht ihre eigenen sind. Nachdem die Mädchen nach 5 Jahren von ihrem Onkel gefunden werden, und sich an den normalen Alltag gewöhnen und auch an ihren Onkel und ihre Tante, da wird "Mama" eiffersüchtig und macht ihnen das Leben zur Hölle. Der Psychiater, Onkel und Tante kommen so langsam hinter dem Geheimnis was die Mädchen betrifft, welche dauernd von "Mama" reden. Es kommt zum Showdown an der Klippe.... und eigentlich sollte alles ein Happy End finden, wenn man alles bis zum Ende logisch fortgesetzt hätte. Hat man nicht, was schade ist... Ansonsten, wenn man das Ende außer Acht lässt: man gruselt sich wirklich sehr und ist somit auch empfehlenswert.
geschrieben am 27.08.2013 um 16:10 Uhr
Seite: [1]
2022