Filmreporter-RSS
©Pro-Fun

Yossi

OriginaltitelHa-Sippur Shel Yossi
GenreRomanze
Land & Jahr Israel 2012
FSK & Länge ab 12 Jahren • 85 min.
KinoDeutschland
AnbieterPro-Fun media
Kinostart24.01.2013
RegieEytan Fox
DarstellerOhad Knoller, Zoya Mushailov, Gal Yaari, Elias Abboud, Nuria Lusinzky, Bobbi Jean Smith
Homepage http://yossifilm.com
http://ttp://www.facebook.com/YossiDe...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Fortsetzung von "Yossi & Jagger"

Kardiologe Yossi Hoffman (Ohad Knoller) ist ein trauriger Mann. Obwohl ein erfolgreicher und geschätzter Arzt, lässt er nichts und niemand an sich heran. Auch outet er sich nicht als schwul, obwohl seine Umgebung im aufgeklärten Tel Aviv das nicht als Manko empfindet und mit Ausnahme einer Krankenschwester längst ahnt, dass Yossi auf Männer steht. Yossi hat den Verlust seines Freundes Jagger ("Yossi & Jagger") vor zehnt Jahren noch nicht verkraftet. Als dessen Mutter (Orly Silbersatz Banai) sich in der Klinik untersuchen lässt, zieht er sich noch mehr in seinen Kokon zurück.

Nach einem Fehler bei einer Operation fasst er endlich den Entschluss, sich seine Trauer zu stellen und ins Leben zurückzufinden. Er besucht Jaggers Eltern und erzählt diesen von seiner Liebesbeziehung zu Yagger und den letzten Minuten ihres Sohnes. Jagger war in ihrer gemeinsamen Militärzeit bei einem Gefecht ums Leben gekommen. Um etwas Abstand zu finden reist Yossi an den Badeort Eilat. Er nimmt unterwegs eine kleine Gruppe Soldaten mit, die ihren Bus verpasst haben. Zu den jungen Männern gehört auch der süße, offen schwul lebende Tom (Oz Zehavi). Yossi ist erstaunt, wie normal Tom von seinen Kameraden behandelt wird und dass er sich so offen zu seiner Neigung bekennt. Trotzdem öffnet er sich zunächst nicht und lässt dessen Annäherungsversuche an sich abperlen.
Zehn Jahre nach "Yossi & Jagger" erzählt der vielfach ausgezeichnete israelische Filmemacher Eytan Fox die Geschichte Yossis weiter. En passant zu der Trauerbewältigung seines Protagonisten beschreibt Fox eine aufgeklärte israelische Gesellschaft, in der selbst die Armee Homosexuelle nicht mehr ausgrenzt. Mit dem jungen Soldaten Tom (Oz Zehavi) führt er eine Figur ein, für die ihre Homosexualität kein Problem mehr ist, die auch von seiner Umgebung voll akzeptiert ist. Fox konzentriert sich ganz auf die Entwicklung seines traurigen Protagonisten, dessen Geschichte erzählt er sehr glaubwürdig ohne dramaturgische Höhepunkte.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Yossi

Yossi (Ohad Knoller) ist ein erfolgreicher und von seiner Umwelt geschätzter Arzt. Trotzdem lebt er einsam und zurückgezogen. Weder bekennt er sich zu...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Yossi

Zehn Jahre nach "Yossi & Jagger" erzählt der vielfach ausgezeichnete israelische Filmemacher Eytan Fox die Geschichte Yossis weiter. En passant zu der Trauerbewältigung seines... mehr

Interview:  Eytan Fox: Yossi ist zurück

Der israelische Regisseur Eytan Fox ist ein Vorkämpfer für die Rechte von Lesben und Schwule. Mit seinem langjährigen...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de