Body Shots
Pro Sieben
Body Shots

Body Shots

Originaltitel
Body Shots
Genre
Drama
Land /Jahr
USA 1999
 
102 min
Medium
Film
Filmstart
05.12.2000 ( Kino Deutschland ) bei Kinowelt Home Entertainment
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsDVDs
Sex-Thriller um einen Vergewaltigung-Prozess
In Los Angeles freuen sich vier junge Frauen auf die bevorstehende Party-Nacht: Bei den Vorbereitungen besprechen Jane Bannister (Amanda Peet), Sara Olswang (Tara Reid), Whitney Bryant (Emily Procter) und Emma Cooper (Sybil Temchen) ihre Traummänner und deren Eigenschaften. Zeitgleich stimmen sich ebenfalls in Los Angeles der Anwalt Rick Hamilton (Sean Patrick Flanery) und seine Freunde Michael Penorisi (Jerry O'Connell), Shawn Denigan (Brad Rowe)und Trent Barber (Ron Livingston) mit einer Flasche Whiskey auf einen langen Club-Abend ein. Auch sie tauschen ihre Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht aus. Im angesagtesten Nachtclub der Stadt kreuzen sich schließlich die Wege der acht jungen Leute. Es ist eine ausgelassene Nacht, in der jeder seinen Spaß zu haben scheint. Kompliziert wird es erst, als Sara am nächsten Tag behauptet, Michael hätte versucht, sie zu vergewaltigen. Die Sache geht vor Gericht, wo Rick seinen Kumpel Michael verteidigt. Ist Michael wirklich unschuldig?
Laut Regisseur und Pulitzer-Preisträger Michael Cristofer handelt seine Mischung aus Thriller und Drama von Liebe. Kritiker sprechen dem Film eher Ähnlichkeit mit einem Soft-Porno zu, der sich eher mit den Folgen von Alkohol, denn mit denen einer Vergewaltigung beschäftigt. Das Drehbuch stammt vom "Get Carter - Die Wahrheit tut weh"-Autor David McKenna. Kritiker lobten die schauspielerische Leistung der acht Hauptdarsteller, bemängelten jedoch die Figurenzeichnung als stereotyp. Auch warfen sie dem Film vor, eine Hymne auf den Narzissmus zu sein.
Ulrich Blanché/Filmreporter.de
Body Shots
Pro Sieben
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsDVDs
2021