Filmreporter-RSS

The Best Offer - Das höchste Gebot

Originaltitel
La migliore offerta
Genre
Romanze
 
Italien 2013
 
123 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
21.03.2013 ( D | CH ) bei Warner Bros. Pictures
 
 
Regie
Giuseppe Tornatore
Darsteller
Anton Alexander, Rajeev Badhan, Laurence Belgrave, Sean Buchanan, Brigitte Christensen, Marcus J. Cotterell
Homepage
http://lamiglioreoffertailfilm.it http://www.TheBestOffer.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
6,0 (1 User)
The Best Offer - Das höchste Gebot (Kino) 2013Warner Bros.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Liebesgeschichte um zwei vereinsamte Seelen

Auktionator Virgil Oldman (Geoffrey Rush) ist ein menschenscheuer Kunstliebhaber. Als bester seines Fachs widmet er sein Leben den Antiquitäten. Eines Tages erhält er den Auftrag, den Hausstand einer mysteriösen Kundin (Sylvia Hoeks) aufzulösen. Virgil beginnt mit seiner Arbeit, bekommt seine Auftraggeberin aber nie zu Gesicht.

Erst langsam enthüllt sich ihm das Rätsel um Claire: seit Jahren hat sie das Haus nicht mehr verlassen. Virgil ist entschlossen, Claire aus ihrer selbstauferlegten Gefangenschaft zu befreien. Und auch die junge Frau hilft dem alten Mann, seine Abneigung gegen die Menschen zu überwinden. So entsteht eine zarte Liebesgeschichte zwischen zwei Einzelgängern.


Virgil Oldman ist umgeben von hunderten Frauen. Alle blicken ihn an. Nur ihn. Für diese Frauen gibt es bloß Virgil. In diesem Raum ist er der Mittelpunkt, König und Gott zugleich. Doch nichts davon ist echt. Alle Frauen im Zimmer sind Porträts, in den schönsten Farben auf die Leinwand gebannte Frauengesichter. Vergil lebt allein. Für ihn gibt es nur die Kunst.

Diese Szene beschreibt das Dilemma des Protagonisten: er ist reich, klug, kultiviert - und allein. Geoffrey Rush ("The King's Speech") spielt den Charakter sehr eindringlich. Rush gelingt es, die Verwandlung Oldmans vom knöchrigen Einsiedler zum leidenschaftlichen Liebhaber glaubhaft darzustellen. Der Dreiundsechzigjährige geht dabei durch alle Gefühlswelten - von gleichgültig über wütend bis tief verzweifelt. Man nimmt Rush seine Rolle ab, und ab einem bestimmten Zeitpunkt leidet man mit dem zunächst herzlos wirkenden Menschenfeind. Dieser Gesinnungswandel erinnert an Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens' "Weihnachtsgeschichte".

In Sylvia Hoeks ("Das Mädchen und der Tod") findet Rush den perfekten Gegenpart. Der Wandel von der verstörten Versteckten zur wunderschönen modernen Frau wirkt zwar etwas hastig und damit unrealistisch, aber man kommt nicht umhin, dieses vorsichtige Liebesspiel staunend zu betrachten. Besonders schön ist die Anspielung an Dantes "Göttliche Komödie" im Vornamen der männlichen Hauptfigur. Wie im italienischen Versepos dient Vergil als Führer auf dem Weg von der Hölle in den Himmel.

Neben der Geschichte um Vergil und Claire gibt es noch zwei weitere Handlungsstränge. Besonders einer davon verdient Aufmerksamkeit. Vergil findet nach und nach in Claires Haus Teile eines jahrhundertealten Maschinenmenschen. Mit seinem Bekannten Robert - angenehm zurückhaltend gespielt von Jim Sturgess - macht er sich an das Zusammensetzen des Apparates. Diese Mischung aus Liebe zur Technik und Leidenschaft für längst vergangene Zeiten erinnert an Martin Scorseses magisches Meisterwerk "Hugo Cabret 3D".
The Best Offer - Das höchste Gebot (quer) 2013Warner Bros.
The Best Offer - Das höchste Gebot (Szene) 2013
Videoclip: The Best Offer
Virgil Oldman (Geoffrey Rush)ist Auktionator, Kunstexperte und allein. Als er den Auftrag einer mysteriösen Frau annimmt, gerät er in einen Strudel aus Liebe, Leidenschaft und...  Clip starten
Galerie: The Best Offer
"The Best Offer - Das höchste Gebot" ist ein magisches Liebesdrama. In einem alten Haus zwischen verstaubten Möbeln und Erinnerungen an vergangene Zeiten entwickelt sich eine...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de