Filmreporter-RSS
©Concorde Filmverleih
Upside Down 3D
OriginaltitelUpside Down
GenreFantasy, Romanze
Land & Jahr Kanada/Frankreich 2012
FSK & Länge ab 12 Jahren • 107 min.
KinoDeutschland
AnbieterConcorde Filmverleih
Kinostart22.08.2013
RegieJuan Solanas
DarstellerLarry Day, Timothy Spall, Paul van Dyck, Patrick Costello, Pierre Leblanc, David Alexandre
Homepage http://upsidedown-movie.com
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Kirsten Dunst und Jim Sturgess stehen auf dem Kopf

Adam (Jim Sturgess) und Eden (Kirsten Dunst) kennen sich seit ihrer Kindheit. Ihre Liebe findet jedoch keine Erfüllung. Denn die beiden leben in zwei Welten, zwei unterschiedlichen Planeten, die einander gegenüberlieben und jeweils eine eigene Gravitation haben. Eine Interaktion zwischen den Welten ist aufgrund gegensätzlicher politischer Systeme verboten. Als Adam und Eden dennoch Kontakt zueinander aufnehmen, werden sie von der interplanetarischen Grenzkontolle angegriffen.

Zehn Jahre glaubt Adam, dass Eden den Angriff nicht überlebt hat. Als er erfährt, dass sie noch am Leben ist, setzt er alles daran, sie zu finden. Dazu muss er durch die einzige Stelle, welche die beiden Planeten verbindet: das monumentale Gebäude von TransWorld. In dem riesigen Unternehmen ist Eden angestellt und hier findet bald auch Adam Arbeit. Sein Versuch, die Grenzen zwischen den beiden unterschiedlichen Welten zu durchbrechen um damit Eden näher zu kommen, stößt jedoch auf enormen Widerstand.
'Eine klassische Geschichte von einer verbotenen Liebe', nennt der Verleih in einer Pressemitteilung "Upside Down 3D". Damit ist das Genre benannt, dem der von Juan Solanas nach seinem eigenen Drehbuch inszenierte Film verpflichtet ist: Wie in einem klassischen Melodram geht es auch hier um eine Liebe, die aufgrund realexistierender Gegebenheiten keine Erfüllung findet. In Solanas' Variante findet dieser Konflikt die denkbar extremste filmische Umsetzung.

Das von Kirsten Dunst ("Melancholia") und Jim Sturgess ("Cloud Atlas") gespielte Paar lebt nicht in unüberbrückbaren sozialen Schichten, sie gehören nicht unterschiedlichen Ethnien an und zwischen ihnen besteht kein Altersunterschied, an denen sich das gesellschaftliche Normverständnis entzündet. Sie leben schlicht und einfach auf zwei unterschiedlichen Planeten, zwischen denen keine Wechselwirkung stattfinden darf.

Um die Diskrepanz zwischen dem Ist-Zustand und der Sehnsucht der Protagonisten darzustellen, findet Soldanas aussagekräftige Bilder. Nicht zuletzt mit Hilfe aufwendiger CGI-Effekte kreiert der Regisseur ein inhaltliches und dramaturgisches Konstrukt aus Gegensätzen wie oben und unten, dunkel und hell, monochromen und gesättigten Farben sowie gesellschaftlicher Konformität und individuellem Glücksverlangen. Es ist eine sterile und trostlose Welt, in welcher die Liebenden aus "Upside Down 3D" gefangen sind - eine, die um des Lebens und der Liebe willen überwunden werden muss.

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Trailer:
Zum Kinostart: "Upside Down 3D" Adam (Jim Sturgess) und Eden (Kirsten Dunst) lieben sich seit ihrer Kindheit, doch zwischen ihrem gemeinsamen Glück besteht eine unüberwindliche Kluft. Die...  Clip starten

"Upside Down" ist ein Melodram, für das Regisseur Juan Diego Solanas67|Juan Diego Solanas> aussagekräftige Bilder findet. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de