FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Die Schöne und das Biest

Originaltitel
La belle & la bête
Alternativ
Die Schöne & das Biest
Genre
Fantasy, Romanze
 
D 2014
 
114 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
01.05.2014 ( D | D | D | D | D | CH | A ) bei Concorde Filmverleih
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
Die
Concorde Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerienDVDsbewerten

Französisches Märchen über die wahre Liebe

Kaufmann Maurice (André Dussollier) gerät unabsichtlich auf das Grundstück eines Ungeheuers (Vincent Cassel). Als dieses ihn zum Tode verurteilt, opfert sich Maurice' bezaubernde Tochter Bella (Léa Seydoux) für ihren Vater und zieht in das Schloss des Monsters. Nach und nach entdeckt die junge Frau das Geheimnis des grausamen Wesens.

In der Welt aus Magie, Freude und Melancholie findet Bella schließlich die wahre Liebe. Von manchen Geschichten kann es nicht genug Adaptionen geben. Dazu gehört auch "Die Schöne und das Biest", ist es doch eines der eindrucksvollsten Beispiele, wie echte Liebe alle Grenzen niederreißen kann.


"Blau ist eine warme Farbe"-Schönheit Léa Seydoux opfert sich in der Adaption des beliebten französischen Märchens für ihren Vater. Das im 18. Jahrhundert entstandene Märchen "Die Schöne und das Biest" gehört zu den großartigsten Liebesgeschichten. In der bildenden Kunst, in der Literatur und in zahlreichen Theater-, Film-, Fernseh- und Musicaladaptionen wurde der Stoff immer wieder verarbeitet. Eine der bekanntesten Umsetzungen ist bis heute Disneys Trickfilm "Die Schöne und das Biest" aus dem Jahr 1991. Jetzt wagt sich Regisseur Christophe Gans an eine Realfilmadaption des magischen Stoffes über die wahre Liebe. Er punktet mit prächtigen Kostümen und einer exzellenten Besetzung.
Die Schöne & das Biest (quer) 2014
Concorde Film
Léa Seydoux, Die Schöne & das Biest (Szene 1) 2014
Kaufmann Maurice (André Dussollier) gerät unabsichtlich auf das Grundstück eines Ungeheuers (Vincent Cassel). Als dieses ihn zum Tode verurteilt, opfert sich Maurice'...  Clip starten

Seit 200 Jahren geistert "Die Schöne und das Biest" durch die Kunst. Jetzt interpretiert Christophe Gans die Geschichte über die wahre Liebe.
Im Februar 2014 fand auf der Berlinale die Premiere der Realverfilmung von "Die Schöne und das Biest" statt. Neben Regisseur Christophe Gans und Hauptdarstellerin Léa Seydoux...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerienDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de