Monsieur Claude und seine Töchter
Neue Visionen Filmverleih
Monsieur Claude und seine Töchter

Monsieur Claude und seine Töchter

Originaltitel
Qu'est-ce qu'on a fait au Bon Dieu?
Genre
Komödie
Land /Jahr
Frankreich 2014
 
97 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
24.07.2014 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Neue Visionen
Regie
Darsteller
Links
IMDB
Homepage
|0  katastrophal
brilliant  10|
10,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieFeatureDVDs
Eltern verzweifeln über Männerwahl ihrer Töchter
Claude (Christian Clavier) und Marie Verneuil (Chantal Lauby) sind im Prinzip ein glückliches Ehepaar, das seinen Wohlstand in der französischen Provinz genießt. Die beiden haben vier wunderschöne Töchter, von denen die ersten drei bereits verheiratet sind. Die Schwiegersöhne sind der kleine Makel im sonst wohlgeordneten Dasein von Claude und Marie. Der erste ist nämlich Moslem, der zweite Jude und der dritte Chinese! Bei so viel Globalisierung und Multikulti darf man schon mal Anpassungsschwierigkeiten haben, oder nicht?

Da klingt es wie Musik in den Ohren der konservativen Eltern, als die jüngste Tochter verkündet, einen französischen Katholiken heiraten zu wollen. Groß ist jedoch der Schock, als sich der Schwiegersohn in spe als schwarzhäutig herausstellt! Auch dessen Eltern sind alles andere als begeistert von ihren zukünftigen, viel zu bourgeoisen Verwandten. Zähneknirschend lassen sich die Familien auf ein gemeinsames Treffen ein. Immerhin besteht ja noch eine kleine Chance, die Hochzeit zu sabotieren...
Die französische Mainstrem-Komödie hat sich in den letzten Jahren vor allem auf die humorvoll-ironische Beschäftigung mit den Besonderheiten der eigenen Gesellschaft verlegt. Ob es sich dabei um die innerstaatliche Grenze zwischen dem Norden und dem Süden des Landes handelt, den kulturellen Konflikt zwischen Frankreich und Belgien, die unterschiedlichen Sozial- und Bildungsschichten oder um die Frage der kulturellen Zugehörigkeit französischer Einwanderer - Klischees, über die man sich herzlich lustig machen kann, gibt es in Frankreich viele. Denn der Reformstau betrifft nicht nur die politische Klasse.

Auch in Philippe de Chauverons Komödie geht es um den Zusammenprall scheinbar unüberwindbarer Gegensätze. Auf die eine Seite stellt der Regisseur ("L'élève Ducobu") ein älteres, der Vergangenheit verhaftetes bourgeoises Elternpaar, das sich die konservativen Werte des Gaullismus auf die Fahne geschrieben hat. Auf der anderen Seite repräsentieren ihre vier Töchter eine längst im Wandel begriffene Schmelztiegel-Gesellschaft, die für vieles offen ist. Bei so viel Reibung sprühen natürlich die Funken einer Komödie.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
"Monsieur Claude und seine Töchter": Der Trailer .. 
Philippe de Chauverons "Monsieur Claude und seine Töchter" ist ein Persiflage auf gesellschaftliche Ressentiments in Frankreich.
Monsieur Claude und seine Töchter
Katharinas Highlights 2014 & 2015
Filmreporter.de hat die Berliner Filmkritikerin Katharina Dockhorn gefragt, was ihr persönliches Resümee des Filmjahres 2014 ist und auf welche Filme im Jahr 2015 sie sich besonders freut. Dass eine französische Komödie in ihrer Gunst ganz vorne liegt, war wenig verwunderlich. Darüber, dass Lars von Trier sie nicht überzeugte, wird in der Redaktion noch kontrovers diskutiert. Leider setzten die großen Studios und auch die deutschen Komödienfabriken mit wenigen Ausnahmen auf Massenware ohne Tiefgang. Gut, dass Sönke Wortmann
Monsieur Claude und seine Töchter
Neue Visionen Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieFeatureDVDs
2021