FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Army Go Home!

Originaltitel
Buffalo Soldiers
Genre
Drama, Komödie
 
Großbritannien/Deutschland/USA 2001
 
99 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Deutschland
Kinostart
31.10.2002 (D) bei
Prokino Filmverleih
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,2 (4 User)
Army
Prokino
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenInterviewDVDsbewerten

Makabre, politisch unkorrekte Militärsatire

US Army Specialist Ray Elwood (Joaquin Phoenix) vom 317. Bataillon wird es nicht mehr langweilig: Der GI betreibt auf der US-Base in der deutschen Provinz einen gewinnbringenden Schwarzhandel und produziert für den Chef der Militärpolizei sogar Heroin. Mit seinem gutgläubigen Colonel Wallace Berman (Ed Harris) hat Elwood leichtes Spiel. Als jedoch der unbestechliche Vietnam-Veteran Robert E. Lee (Scott Glenn) auf dem Stützpunkt auftaucht ist es aus mit dem süßen Leben. Auch eine Affäre mit Lees Tochter hilft dem wendigen Militärgangster nicht weiter.


Die makabre, politisch bewusst unkorrekte Militärsatire hat lächerliche 15 Millionen Dollar gekostet. Jungstar Joaquin Phoenix ("Gladiator"), der als Schwarzhändler und GI Elwood seine humoristische Seite betont, ist bei den Girls in den Staaten tierisch angesagt.
Army Go Home!
Prokino
Joaquin
Lange stand Joaquin Phoenix im Schatten seines toten Bruders River, doch spätestens seit "Gladiator" gehört der 27-Jährige zur ersten...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenInterviewDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de