Godzilla: King of the Monsters 3D - 2019 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros. Pictures Germany

Godzilla: King of the Monsters 3D

OriginaltitelGodzilla: King of the Monsters
AlternativGodzilla 2 (3D); Godzilla: King of Monsters 3D (Arbeitstitel, Schreibweise)
GenreFantasy
Land & Jahr USA 2019
FSK & Länge ab 12 Jahren • 131 min.
KinoDeutschland
AnbieterWarner Bros. Pictures
Kinostart30.05.2019
RegieMichael Dougherty
DarstellerKyle Chandler, Vera Farmiga, Millie Bobby Brown, Ken Watanabe, Ziyi Zhang, Bradley Whitford
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGaleriebewerten

Kampf der Giganten: Godzilla speit erneut Feuer

In der Fortsetzung von Gareth Edwards' Monsterfilm "Godzilla 3D" kommt es nicht nur wieder zu blutigen Zusammenstößen zwischen Mensch und Monster. Die so genannten Kaijus - also Riesenwesen - bekriegen sich auch gegenseitig. Dabei schlägt sich Godzilla, der sich von Radioaktivität nährt, schon mal gerne auf die Seite der Menschheit. Er bekommt es dabei mit den Flug-Kaijus Mothra und Rodan sowie seiner großen Nemesis König Ghidorah zu tun.

Beim Kampf der Giganten um die Vorherrschaft auf der Erde steht der Fortbestand der Menschheit auf dem Spiel. In den Sog der Ereignisse geraten auch die Wissenschaftler Dr. Ishiro Serizawa (Ken Watanabe), Dr. Vivienne Graham (Sally Hawkins) sowie Mark (Kyle Chandler) und Emma Russell (Vera Farmiga) samt Tochter Madison (Millie Bobby Brown).
Godzilla ist das japanische Filmmonster par excellence. Es hat eine wechselhafte Filmgeschichte hinter sich. Während die Filme - vergleichbar mit dem Science-Fiction-Genre westlicher Prägung - immer auch Allegorien für gesellschaftspolitische Entwicklungen auf nationaler oder internationaler Ebene sind, pendelt das Riesenmonster schon mal gerne zwischen Gut und Böse.

Mal ist das sich von Radioaktivität ernährende Wesen ein Symbol für das bedrohliche Potenzial von der Kernkraft im Allgemeinen und der zerstörerischen Kraft der Atombombe im Besonderen. Dann ist es wieder der Beschützer Japans und der Welt vor Invasoren aller Art, die natürlich ebenfalls allegorisch aufgeladen sind.

In Gareth Edwards' Neuauflage des japanischen Stoffs mit "Godzilla 3D" ist der Kaiju Freund und Helfer der Menschheit. Er ist das gute Monster, das seine bösen Artgenossen, die zwei Kaijus Muto, vernichtet - und dann in bester filmischer Heldenmanier weiterzieht. Daran knüpft Teil zwei der Reihe an. Das unterscheidet die beiden Fantasy-Spektakel von Roland Emmerichs gleichnamigem Film aus dem Jahr 1998, in dem erst durch das Erscheinen des Monsters Godzilla der Mensch alle in ihm schlummernden Kräfte entfalten kann. Edwards sollte ursprünglich auch die Fortsetzung seines Blockbusters aus dem Jahr 2014 inszenieren, nach der Arbeit am "Star Wars"-Ableger "Rogue One - A Star Wars Story 3D" wirft er jedoch das Handtuch - angeblich weil er sich wieder kleineren Projekten widmen will. Dass das "Godzilla"-Franchise immer größer wird, zeigt nicht nur die erste Fortsetzung. Das Filmstudio Warner Bros. plant darüber hinaus auch einen Film, in dem Godzilla auf King Kong trifft. Die Kreuzung zweier filmischer und filmkultureller Mythen mit "Godzilla vs. Kong" erscheint 2020 in den Kinos.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Godzilla II: King of the Monsters 3D: Zweiter Trailer

Hier ist der zweite Teil zu Michael Doughertys Interpretation der japanischen Monstergeschichte.  Clip starten

Godzilla II: King of the Monsters 3D: Der Trailer

In "Godzilla II: King of Monsters" bekommt es die Menschheit wieder mit Kaijus, Riesenmonstern aus der Urzeit, zu tun.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Godzilla schlägt sich auf die Seite der Menschheit und muss Mothra, Rodan und König Ghidorah bezwingen. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGaleriebewerten
© 2019 Filmreporter.de