©

Das Leben des David Gale

Originaltitel
The Life of David Gale
Genre
Drama, Thriller
Land /Jahr
USA/Großbritannien 2002
 
131 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
13.03.2003 ( D | CH ) bei United International Pictures (UIP)
Regie
Alan Parker
Darsteller
Kate Winslet, Laura Linney, Gabriel Mann, Matt Craven, Rhona Mitra, Leon Rippy
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
8,4 (7 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieKritikInterviewDVDsbewerten
David Gale (Kevin Spacey) ist wegen Mordes und Vergewaltigung an seiner langjährigen Freundin Constanze (Laura Linney) zum Tode verurteilt worden. Vier Tage vor dem Hinrichtungstermin erklärt er sich bereit, gegen ein Honorar von 500.000 Dollar, ein Interview zu geben. Er besteht darauf, dass Bitsy Bloom (Kate Winslet) den Job bekommt. Diese fährt gemeinsam mit einem jungen Praktikanten ins texanische Austin, um an drei aufeinanderfolgenden Tagen Gales Geschichte anzuhören. Bitsy Bloom gibt sich als nüchterne, sachliche Reporterin, die nicht gewillt ist, sich von ihrer Objektivität abbringen zu lassen. Nicht von Gale, nicht von seinem Anwalt und erst recht nicht von dem jungen Praktikanten. Doch David Gale breitet sein verfahrenes Leben bereitwillig Stück für Stück vor ihr aus. Er berichtet, wie er - der erfolgreiche Philosophieprofessor - sich von einer Studentin zum harten Quickie überreden lies. Kurz darauf zeigt in die Studentin, so Gale, wegen Vergewaltigung an. Obwohl das Verfahren eingestellt wird, verliert der zum Alkohol neigende Wissenschaftler Job, Frau und Kind. Keine Uni will den vermeintlichen Frauenschänder anstellen, Gale verfällt dem Alkohol. Nur Constanze, mit der er gemeinsam für die Menschenrechtsorganisation "Death Watch" den Kampf gegen die Todesstrafe führt, hält zu dem eigensinnigen Philosophen. Als auch "Death Watch" nicht mehr mit ihm assoziiert werden will, stürzt David Gale endgültig ab. Je tiefer Bitsy Bloom in ihren Interviews erfährt, umso mehr Fragen scheinen unbeantwortet. Zu viele Ungereimtheiten sind in Gales Erzählungen enthalten. Zwischen den Interviews sucht die Journalistin nach Beweisen für und gegen die Schuld des Todeskandidaten. Ihr will es einfach nicht in den Kopf, dass Gale Constanze vergewaltigt und ermordet haben soll. tatsächlich gibt es zahlreiche Hinweise, die gegen seine Täterschaft sprechen. Doch die Uhr läuft erbarmungslos gegen Gale.
In 38 Staaten der USA gilt die Todesstrafe. Texas führt die Liste der jährlichen Hinrichtungen an. Die Hälfte aller im Jar 2002 verhängten Todesurteile wurden dort ausgeführt. Das Gefängnis von Huntsville im Osten des Bundesstaates ist seit langem der Ort, an dem die Exekutionen stattfinden. Hier ist auch die fiktive Story des zum Tode verurteilten David Gale angesiedelt. Regisseur Sir Alan Parker hat den gesellschaftskritischen recht konventionell umgesetzt.
Videoclip:
Vier Tage und das Leben von David Gale geht zu Ende. Der geniale Universitätsprofessor ist wegen... 
Galerie:
Vier Tage und das Leben von David Gale geht zu Ende. Der geniale Universitätsprofessor ist wegen Mord und Vergewaltigung zum Tode verurteilt. Reporterin Bitsey Bloom begibt...
Kritik:
Interview:
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieKritikInterviewDVDsbewerten
2021