Kinowelt Home Entertainment
Natja Brunckhorst in "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" (1981)

Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Originaltitel
Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
Regie
Uli Edel
Darsteller
Eberhard Auriga, Natja Brunckhorst, Peggy Bussieck, Lothar Chamski, Rainer Wölk, Uwe Diderich
Kinostart:
Deutschland, am 03.04.1981 bei Atlas International Film
Kinostart:
Deutschland, am 01.04.2021 bei Croco Film
Genre
Drama
Land
Bundesrepublik Deutschland (BRD)
Jahr
1981
FSK
ab 16 Jahren
Länge
138 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (Filmreporter)
4,5 (2 User)
Eindringliches Drogen-Drama von Uli Edel
"Ich mach das einmal und dann ist Schluss. Ich hab' mich da völlig unter Kontrolle," denkt sich die 13-jährige Christiane F. (Natja Brunckhorst) vor ihrem ersten Schuss. Natürlich hat sie die Sucht nicht im Griff, der Weg führt in die Drogenabhängigkeit und letztlich auf den Kinderstrich am Westberliner Bahnhof Zoo, wo Freier gestrandete Jugendliche für ein paar Mark buchen und missbrauchen. Die Brücken zu ihren Elternhäusern haben die Mitglieder der Clique um Christiane längst aufgegeben, sie schwänzen die Schule und hängen statt dessen in der angesagtesten Disco der Stadt ab. Der Tod wird langsam aber unaufhaltsam zum ständigen Begleiter auf ihren Trips ins Nirvana.
Das nach Tonbandprotokollen der 15-jährigen Christiane F. entstandene Sachbuch und der gleichnamige Film von Uli Edel schockieren Ende der 1970er die bundesdeutsche Öffentlichkeit. Sie zeigen ein Milieu, das viele geflissentlich übersehen. Heute beeindruckt vor allem die Authentizität des beinahe dokumentarisch anmutenden persönlichen Dramas, das an Originalschauplätzen mit vielen Laien gedreht wurde.

Der von David Bowies Songs unterlegte Film verzichtet auf das Ergründen der Ursache für den Weg der Teenager in die Abhängigkeit. Ein Glücksfall für die Produktion ist Hauptdarstellerin Natja Brunckhorst als blutjunge, naive Aussteigerin, die ihr Glück mit ihren Freunden in der Droge sucht. Ihr folgt die Kamera beständig.

Während die Glücksmomente des Rauschs, die Folgen der Sucht ebenso wie die Qualen des Entzugs ausgiebig gezeigt werden, deutet der Film die Erlebnisse von Christiane und ihren Freunden mit ihren auch gewaltbereiten Freiern meist nur an. Trotzdem ist der Absturz in dieses Schmuddelmilieu mit verdreckten Toiletten, auf denen sich Menschen einen Schuss setzen oder verzweifelt um den Stoff der Träume bitten, auch so abschreckend genug.
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Drogendrama nach den Tonbandprotokollen der 15-jährigen Christiane F. von Uli Edel authentisch in Szene gesetzt.
Kinowelt Home Entertainment
Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981)
2023