Mein erstes Wunder

Mein erstes Wunder

Originaltitel
Mein erstes Wunder
Regie
Anne Wild
Darsteller
Henriette Confurius, Leonard Lansink, Juliane Köhler, Gabriela Maria Schmeide, Devid Striesow, Andreas Patton
Kinostart:
Deutschland, am 08.05.2003 bei Nighthawks Pictures
Genre
Drama
Land
Deutschland
Jahr
2002
FSK
ab 12 Jahren
Länge
95 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Dole (Henriette Confurius) lernt in den Ferien den Familienvater Herrmann (Leonard Lansink) kennen. Das wäre ja vielleicht kein Problem wäre Dole nicht eine elfjährige Schülerin! Dennoch entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft. Klar, dass weder ihre Mutter (Juliane Köhler) noch Herrmanns Ehefrau (Gabriela Maria Schmeide) mit damit zurechtkommen. Als ihre Mutter beschließt mit ihrem Freund zusammen zu ziehen, reißt das frühreife Mädchen aus und überredet Herrmann mit ihr weg zu gehen. Die Flucht vor Mutter und Ehefrau führt das ungleiche Paar an den Urlaubsort, wo sie sich kennen gelernt haben. Die Reise hat Doles Entwicklung stark gepuscht, doch Herrmann kann mit der Veränderung in Ihrem Leben nicht mithalten.
Darf ein derartiges Tabu filmisch gebrochen werden? Dieser Frage muss sich jeder Zuschauer wohl selbst stellen, denn "Mein erstes Wunder" thematisiert eine tiefe Liebe - keine Freundschaft - zwischen einem elfjährigen Mädchen und einem 30 Jahre älteren Familienvater. Dabei kommt der Sommernachtstraum ohne Lolitaallüren aus, und es kommt auch nicht zum Geschlechtsverkehr. Regisseurin Anne Wild bewältigt den Drahtseilakt mit leichter Hand, obwohl sie mit "Mein erstes Wunder" ihr Spielfilmdebüt realisierte. Die sensible erzählte Liebesgeschichte basiert auf einer wahren Begebenheit.
Nicola Turri, Filmreporter.de
Dole (Henriette Confurius) lernt in den Ferien den Familienvater Herrmann (Leonard Lansink) kennen. Das wäre ja vielleicht kein Problem wäre Dole...
KNM Home Entertainment
Mein erstes Wunder
2022