StudioCanal Germany
Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe (2016)

Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe

Originaltitel
Mal de pierres
Regie
Nicole Garcia
Darsteller
Jérôme Chappatte, Marion Cotillard, Michael Evans, Rabea Egg, Polydoros Vogiatzis, Elian Planes
Kinostart:
Deutschland, am 02.03.2017 bei StudioCanal Germany
Kinostart:
Österreich, am 21.04.2017 bei Constantin Film
Kinostart:
Schweiz, am 20.04.2017 bei Frenetic Films
Genre
Romanze
Land
Frankreich
Jahr
2016
FSK
ab 6 Jahren
Länge
116 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsTrailerGaleriebewerten
Marion Cotillard sehnt sich nach der einen Liebe
Die südfranzösische Provinz in den 1950er Jahren ist von der Sonne gesegnet, nicht aber von der gesellschaftlichen Liberalität. Gabrielle (Marion Cotillard) ist eine junge Frau, die ihre Freiheit über alles liebt und von der großen Liebe träumt. In dem Maße, wie die Romantikerin ihre Gefühle und Sexualität auslebt, in dem Maße verstört sie die Menschen in ihrem ländlichen Umfeld. Nicht nur die Nachbarn halten sie für verrückt, auch ihre Mutter droht der impulsiven Frau damit, sie ins Irrenhaus zu stecken. Sie stellt Gabrielle ein Ultimatum: Entweder sie heiratet oder sie kommt tatsächlich in die Nervenheilanstalt. Einen Ehekandidaten hat die Mutter auch schon an der Hand. Es ist der spanische Exilant José (Alex Brendemühl).

Gabrielle fügt sich, schwört ihrem Ehemann jedoch, ihn niemals lieben und sich ihm auch sexuell nie hinzugeben. Die arrangierte Ehe ist damit perfekt und José geht mit Wissen seiner Frau regelmäßig zu Prostituierten. Als Gabrielle wegen eines Nierenleidens in ein Sanatorium eingewiesen wird, scheint ihr leidgeplagtes Leben dem Ende nah. Hier lernt sie den verwundeten Soldaten André (Louis Garrel) kennen und verliebt sich sofort in den adretten Mann. Auch er scheint ihre Gefühle zu erwidern. Steht Gabrielle nach Jahren des Martyriums endlich vor der Erfüllung ihrer Sehnsucht nach der vollkommenen Liebe? Mit der Entlassung Andrés aus dem Krankenhaus kommt jedoch die Trennung. Wird er sein Versprechen halten und Gabrielle aus ihrer lieblosen Ehe befreien? Oder muss sie sich endgültig ihrem traurigen Schicksal ergeben?
Marion Cotillard ist Frankreichs erfolgreichster Export nach Hollywood. Das heimische Kino verliert die Oscar-Preisträgerin dabei nicht aus dem Blick. Kein Wunder bei den Rollenangeboten. In "Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe" mimt sie eine liebesdurstige junge Frau, die nicht lieben darf.

Das Melodram basiert auf dem gleichnamigen Roman der italienischen Schriftstellerin Milena Agus. Regisseurin Nicole Garcia macht keinen Hehl daraus, dass ihre Verfilmung des 2006 erschienen Buchs eine sehr freie Interpretation ist. 'Romane verlangen nach Interpretation und Neuerfindung', so die 1946 geborene Regisseurin und Schauspielerin. 'Um eine Geschichte als meine eigene erzählen zu können, muss ich sie mir aneignen können, ohne Wenn und Aber.' Bei diesem Prozess der filmischen Aneignung war sie jedoch bemüht, der 'eigentlichen Bedeutung, dem innersten Kern' der Originalgeschichte gerecht zu werden.

"Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe" wird im Wettbewerb der 69. Filmfestspiele von Cannes aufgeführt, geht bei der Preisvergabe jedoch leer aus.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
In "Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe" mimt Frankreichs erfolgreichster Export Marion Cotillard eine liebesdurstige junge Frau, die nicht...
 
Marion Cotillard ist Frankreichs erfolgreichster Export. In "Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe" mimt sie eine liebesdurstige junge Frau,...
StudioCanal Germany
Marion Cotillard ist "Die Frau im Mond - Erinnerung an die Liebe"
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsTrailerGaleriebewerten
2021