FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

So viel Zeit

Originaltitel
So viel Zeit
Genre
Komödie
 
D 2018
 
100 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
22.11.2018 ( D ) bei Universum Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
So
Universum Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Buddy-Komödie mit skurrilem Witz aus dem Pott

Rainers (Jan Josef Liefers) Leben lief nicht, wie er es sich einst als Teenager erträumt hatte. Sein Job langweilt ihn, seine Frau hat ihn verlassen und sein Sohn hätte sich auch einen tolleren Papa gewünscht. Jetzt muss er sich der Nachricht stellen, dass sein Tod naht. Seine Ärztin diagnostizierte einen inoperablen Gehirntumor, ihm bleiben nur wenige Monate.

Die will er nutzen, um sich mit seinen alten Freunden zu versöhnen. Konni (Matthias Bundschuh), Rainer, Ole (Jürgen Vogel), Bulle (Armin Rohde) und Thomas (Richy Müller) waren einst die besten Freunde, sie träumten von einem Leben voller Sex, Drugs und Rock'n'Roll, Charts-Hits und kreischenden Teenies bei den Konzerten ihrer Band 'Bochums Steine'. Den entscheidenden Auftritt vor dem Durchbruch hat Rainer vor 30 Jahren auf offener Bühne vermasselt. Seine Freunde haben ihm das nie verziehen.

Rainer will sich jetzt mit seinen Freunden versöhnen. Die hat er jedoch völlig aus den Augen verloren. Zum Jubiläum des Schulabschlusses trommelt er die Band zusammen. Doch das gemeinsame Musizieren wird von ihren Alltagssorgen um Kindererziehung und Eheprobleme ebenso wie den unterschiedlichen Temperamenten und besagtem Vorfall auf dem einstigen Konzert überschattet.


Regisseur Philipp Kadelbach galt bislang als Spezialist für Fernsehhistorisches wie die Weltkriegssaga "Unsere Mütter, Unsere Väter" oder das Mittelalter-Epos "Die Pilgerin". Er inszeniert die Komödie " So viel Zeit" frei nach dem Bestseller von Frank Goosen. Die Story des Bestsellers handelt von fünf alten Freunden, die sich 25 Jahre nach dem Abi endlich den Traum von der Gründung einer Rockband erfüllen wollen, um die Aula zum 25. Abijubiläum zu rocken. Drehbuchautor Stefan Kolditz schreibt die Story nach dem Vorbild zahlreicher Hollywood-Hits gründlich um, in denen einem Beteiligten nur noch wenige Monate zu Leben bleiben.

Erhalten sind die kessen Sprüche des Autors und sein unverwechselbarer Humor, mit der er auf den Ruhrpott und seine Bewohner blickt. Kadelbach setzt in der Komödie mit tragischen Einsprenkeln auf ein Aufgebot deutscher Stars, unter denen zumindest Jan Josef Liefers in "Knockin' on Heaven's Door" in einer ähnlichen Story brilliert und als Musiker überzeugt. Einen musikalischen Gastauftritt legen übrigens die Scorpions hin.
So viel Zeit (querG) 2017
Universum Film
So viel Zeit (Szene) 2017
Fünf Freunde träumten von einem Leben voller Sex, Drugs und Rock'n'Roll, Charts-Hits und kreischende Teenies bei ihren Konzerten.  Clip starten

Nach "Liegen lernen" (2013) und "Radio Heimat" (2016) ist "So viel Zeit" die dritte Verfilmung eines Romans von Frank Goosen.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de