Filmreporter-RSS

Spider-Man: Far From Home 3D

Originaltitel
Spider-Man: Far From Home
Alternativ
Untitled Spider-Man Homecoming: Sequel; Spider-Man: Homecoming 2 (3D) (Arbeitstitel)
Genre
Fantasy
 
USA 2019
 
129 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
04.07.2019 ( D | CH | A ) bei Sony Pictures
 
 
Regie
Jon Watts
Darsteller
Tom Holland, Samuel L. Jackson, Laura Harrier, Jake Gyllenhaal, Marisa Tomei, Jon Favreau
Homepage
http://www.SpiderManFarFromHome.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (1User)
Spider-Man: Homecoming 2 (3D) (2019)Sony Pictures Entertainment Deutschland
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten

Spider-Man muss schon wieder die Welt retten

Als Spider-Man (Tom Holland) rettet er die Welt, zu Peter Parker wird er wieder, wenn er das Spinnenmann-Kostüm ablegt. Beide haben in letzter Zeit so manches durchgemacht. Gegen den Superbösewicht Thanos hatte Spider-Man zuletzt gegen die Vernichtung der Erde mitgekämpft. Zwar konnte er mit den Avengers den Schurken endgültig töten. Doch der Sieg ging mit einem schmerzhaften Verlust für alle Marvel-Helden einher - vor allem für Peter Parker. Denn Iron Man alias Tony Stark kam bei der entscheidenden Schlacht gegen Thanos ums Leben.

Es war also einiges passiert in jüngster Vergangenheit, was das Leben des jungen Helden erschütterte. Nun aber heißt es abschalten und wieder zu Kräften kommen. Mit einem Trip durch Europa soll das gelingen. Also macht sich Peter - in zivil wohlgemerkt und - in Begleitung seiner Freunde MJ (Zendaya), Ned (Jacob Batalon) und Flash (Tony Revolori) auf und davon. Die Ferienzeit wird jedoch eine kurze sein. Denn die Sicherheit der Welt kann nicht einzig der Polizei überlassen werden. Weshalb Peter die Anrufe von Nick Fury (Samuel L. Jackson) nicht lange ignorieren kann.

Als letzterer Urlauber endlich erreicht, hat er keine guten Nachrichten in petto. Denn die Welt wird von Monstern bedroht, die aus den Elementen hervorsteigen. Wie diese wüten, das erfährt Peter bald in Venedig am eigenen Leibe, wo ein Wassermonster die Menschen angreift. Er muss also wieder sein Kostüm überstreifen. Im Kampf gegen die neue Gefahr steht Spider-Man nicht alleine dar. Unterstützt wird er von einem Superhelden, den Nick Fury im Gepäck hat. Quentin Beck alias Mysterio (Jake Gyllenhaal) stammt aus einer Parallel-Erde. Denn das ständige Fingerschnippen von Thanos und den Avengers hat ein Loch ins unsere Dimension gerissen und ein Multiversum geschaffen.


Mit "Spider Man: Far From Home" hat Tom Holland den zweiten Auftritt in einem Solo-Film um den Marvel-Helden nach "Spider-Man: Homecoming". Da Disney und die Marvel Studios mittlerweile selbst ein kaum zu entwirrendes Spinnennetz um ihre Superhelden gesponnen haben, hat auch der neue Spider-Man bereits mehr als zwei Spuren im so genannten Marvel Cinematic Universe hinterlassen. Der smarte Spinnenmann war in den Soloauftritten von Kollegen wie Captain America ("The First Avenger: Civil War") ebenso mit von der Partie wie in den Allianz-Filmen "Avengers: Infinity War" und "Avengers: Endgame". Und weil die Filme miteinander so schön vernetzt sind, mutet die Geschichte von "Far From Home" um den traumatisierten Spider-Man eher wie die Fortsetzung von "Endgame" denn von "Homecoming" an.
Tom Holland in "Spider-Man: Homecoming 2 (3D)" (2019)Sony Pictures Entertainment Deutschland
Zendaya & Tom Holland in "Spider-Man: Homecoming 2 (3D)" (2019)
Nach der Schlacht gegen Thanos und dem Tod von Tony Stark in "Avengers: Endgame" braucht Peter Parker alias Spider-Man (Tom Holland) dringend Urlaub.  Clip starten
Nach der Schlacht gegen Thanos und dem Tod von Tony Stark in "Avengers: Endgame" braucht Peter Parker alias Spider-Man (Tom Holland) dringend Urlaub.  Clip starten
Mit "Spider Man: Far From Home" hat Tom Holland den zweiten Auftritt in einem Solo-Film um den Marvel-Helden nach "Spider-Man: Homecoming".
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de