© Netflix Media

Star Trek: Discovery - Staffel 1

Originaltitel
Star Trek: Discovery - Season 1
Alternativ
Star Trek Discovery
Genre
TV-Serie, Science Fiction
Land /Jahr
USA 2017
 
, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
- ( D ) bei Netflix
Regie
Olatunde Osunsanmi, Jonathan Frakes, Douglas Aarniokoski
Darsteller
Sonequa Martin-Green, Doug Jones, Anthony Rapp, Mary Wiseman, Emily Coutts, Shazad Latif
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (1 User)
Enthält die Episoden: Episoden: • 01 Leuchtfeuer • 02 Das Urteil • 03 Lakaien und Könige • 04 Sprung • 05 Wähle deinen Schmerz • 06 Lethe • 07 T=Mudd hoch 2 • 08 Si Vis Pacem, Para Bellum • 09 Algorithmus • 10 Nur wegen dir • 11 Der Wolf im Inneren • 12 Blindes Verlangen • 13 Auftakt zur Vergangenheit • 14 Flucht nach vorn • 15 Nimm meine Hand
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerienDVDsbewerten
Vor der Enterprise erkundet die Discovery das All
Die CBS-Serie "Star Trek: Discovery" ist rund zehn Jahre vor "Raumschiff Enterprise" angesiedelt. Darin gehen die Macher den Ursachen des Krieges zwischen der Föderation und den Klingonen nach. Ein besonders tragischer Protagonist des Konfliktes ist die erste Offizierin der Sternenflotte USS Shenzhou, Michael Burnham (Sonequa Martin-Green). Die junge Frau, die auf dem Planeten Vulkan aufgewachsen ist, provoziert bei einem Zwischenfall das kriegerische Volk des Planeten Kronos. Unterschiedliche Auffassungen mit dem Captain Philippa Georgiou (Michelle Yeoh) im Umgang mit dem Feind lassen die Lage weiter zuspitzen.

Die Folge des von Burnham bevorzugten Präventivschlages gegen die Klingonen ist: Die USS Shenzhou wird zerstört, Captain Georgiou kommt dabei ums Leben und die erste Offizierin wird wegen Meuterei zu lebenslanger Haft verurteilt. Innerhalb von Gefängnismauern wird Burnham jedoch nicht den Rest ihres Lebens verbringen. Während eines Gefangenentransports landet sie an Bord der USS Discovery, die sich gerade auf einer besonderen Forschungsmission befindet. Der Captain des Raumschiffs, Gabriel Lorca (Jason Isaacs), erkennt schnell die Fähigkeiten der Gefangenen und beschließt, Burnham in sein Team aufzunehmen.

Der Krieg gegen die Klingonen eskaliert derweil. Zwar wissen Lorca und seine Mannschaft bald einen Weg, mit dem diese besiegt werden können. Bevor die USS Discovery jedoch entsprechende Maßnahmen ergreifen kann, verliert sich das Raumschiff in einem Paralleluniversum.
"Star Trek: Discovery" ist die sechste Realfilmserie und insgesamt siebte TV-Serie aus dem sich weiter ausdehnenden "Star Trek"-Universum. Premiere auf dem US-Sender CBS ist im September 2017 und damit 51 Jahre nach dem Start des Star-Trek-Universums: "Raumschiff Enterprise". Die Idee zur Serie haben Alex Kurtzman, Produzent und Regisseur von "Die Mumie" und der "Sleepy Hollow"- und "Hannibal"-Schöpfer Bryan Fuller. Letzterer verkracht sich allerdings schon wenig später mit dem Sender, weshalb er das Projekt noch vor Serienstart verlässt.

Der Grund für die kreativen Differenzen: Fuller hat mit "Star Trek: Discovey" eine Anthologie-Serie im Sinn mit inhaltlich jeweils abgeschlossenen Staffeln. CBS favorisiert eine erzählerische durchgehende Serie, die als Prequel zum Klassiker "Raumschiff Enterprise" angelegt ist. Am Ende setzt sich der Sender durch. "Discovey" rund zehn Jahre vor dem berühmten Original ansiedeln zu lassen ist wohl kalkuliert. Schließlich birgt dies das Potenzial, inhaltlich an "Raumschiff Enterprise" anzuknüpfen. Was mit der zweiten Staffel denn auch tatsächlich eintritt. Eingeführt wird nicht nur das berühmte, titelgebende Raumschiff, sondern auch so mancher Charakter des Originals - allen voran Spock (Ethan Peck).
© Universal Pictures Germany (UPI)
Galerie:
Die Szenenbilder der zweiten Staffel.
Die CBS-Serie "Star Trek: Discovery" ist zehn Jahre vor "Raumschiff Enterprise" angesiedelt.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerienDVDsbewerten
2021