© Constantin Film
Der Vorname (2018)

Der Vorname

Originaltitel
Der Vorname
Genre
Komödie
Land /Jahr
Deutschland 2018
 
91 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
18.10.2018 ( D | CH | A ) bei Constantin Film
Regie
Sönke Wortmann
Darsteller
Iris Berben, Florian David Fitz, Christoph Maria Herbst, Serkan Kaya, Caroline Peters, Janina Uhse
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
Timing, smarte Dialoge, überraschende Pointen
Selbst Attila und Asterix sind beim Vornamenraten im trauten Familienkreis dabei - dann lässt Thomas (Florian David Fitz) die Bombe im wahrsten Sinne des Wortes platzen. Adolf. Schwager Stephan (Christoph Maria Herbst), Schwester Elisabeth (Caroline Peters) und sein alter Freund René (Justus von Dohnányi) sind geschockt über die Wahl. Ein heftiger Schlagabtausch beginnt, bei dem das moralische Überheblichkeitsgefühl des linksliberalen Bonner Literaturprofessors Stephan auf die Unbekümmertheit des Schulabbrechers Thomas trifft, der als Immobilienberater Millionen scheffelt.

Im Laufe des Abends werden etliche kleine und große Geheimnisse gelüftet, vor allem wird Stephans Spießigkeit vorgeführt, der Freiheit und Aufklärung predigt, aber in seinen Vorstellungen von Ehe und Familie ein spießiger Kleinbürger geblieben ist. Bald ist die Stimmung versaut und die Fäuste fliegen.
Sönke Wortmann hat die gleichnamige französische Vorlage "Le prénom" aus dem Jahr 2011 kongenial an die deutsche Gegenwart angepasst. Er läuft nach dem weniger gelungenen "Frau Müller muss weg" zu Hochform auf und knüpft an seine Anfänge mit "Kleine Haie" an. Seine Gesellschafts-Komödie unterhält mit intelligenten Denkanstößen, sie besticht durch perfektes Timing, geschliffene Dialoge und überraschende Pointen, wobei er sich auf ein spielfreudiges Ensemble verlassen kann. Insbesondere Christoph Maria Herbst war lange nicht so gut in einer Kinoproduktion zu sehen.
© Constantin Film
Der Vorname (2018)
Videoclip:
'Adolf? Ihr wollte Euern Sohn Adolf nennen?' Fassungslos reagiert der linksliberale... 
Galerie:
Sönke Wortmann hat die gleichnamige französische Vorlage kongenial an die deutsche Gegenwart angepasst.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
2021