FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Kidnapping Stella

Originaltitel
Kidnapping Stella
Genre
Thriller
 
Deutschland 2019
Anbieter
Netflix
Kinostart D
12.07.2019
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Splendid
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

Deutsches Remake des britischen Thrillers

Stella (Jella Haase) ist jung und als Tochter eines einflussreichen Industriellen auch noch steinreich. Das ideale Opfer einer Entführung also, wollen die Entführer aus den Verwandten des Opfers viel Geld herausquetschen. Das denken sich auch der kaltblütig berechnende Vic (Clemens Schick) und sein junger Komplize Tom (Max von der Groeben). Die beiden entführen kurzerhand Stella, die sie zu einem Rädchen in ihrem einfachen Plan machen wollen. Geld gegen das Leben der geliebten Tochter.

Die junge Frau ist jedoch nicht bereit, sich mit der Rolle des gefügigen Opfers zu begnügen. Kampflos will sie sich der Situation nicht hingeben. Bald beginnt ein dramatisches Spiel um Macht und Überleben. Denn sowohl die Entführte als auch ihre Entführer haben Geheimnisse, die das perfekte Verbrechen zu vereiteln drohen und zu fatalen Komplikation führen.


Deutschland wendet sich bekanntlich gerne gen Hollywood. Nicht nur versuchen sich hiesige Filmemacher und Produzenten immer wieder an populären Genres. Es gilt schließlich noch immer, den Nachweis zu erbringen, dass auch wir handwerklich versiert, spannend, effektvoll und massenwirksam erzählen können. Hinzu kommt, dass sich auch hiesige Filmemacher offenbar mit dem Virus der Traumfabrik infiziert haben, erfolgserprobte Stoffe wieder zu verwerten. Bei "Kidnapping Stella" handelt es sich um ein Remake des britischen Spielfilms "Spurlos - die Entführung der Alice Creed" ("The Disappearance of Alice Creed"). In dem preisgekrönten Thriller ist Gemma Arterton die Geisel, Martin Compston und Eddie Marsan spielen ihre Entführer.

Erfolgserprobt ist - um auf den deutschen Neuaufguss zurückzukommen - auch die Schauspielerkonstellation Jella Haase und Max von der Groeben. Die beiden verkörpern zwei der zahllosen Dumpfbacken in der Komödien-Reihe "Fack ju Göhte". Mit Clemens Schick steht Haase in dem hochgelobten Drama "4 Könige" vor der Kamera. Regisseur und Drehbuchautor Thomas Sieben, ausgebildet in Film und Fotografie im Massachusetts College of Art and Design in Boston, kennt man aus Filmen wie "Distanz" und "Staudamm". Für die TV-Krimiserie "Der Bulle und das Biest" inszeniert er mehrere Episoden.
Netflix Media

Meinungen

|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2019 Filmreporter.de