FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Paule und Julia

Originaltitel
Paule und Julia
Genre
Drama
 
Deutschland 2002
 
83 min, ab 12 Jahren (fsk)
Kinostart
04.09.2003 (D) bei
Basis-Film Verleih
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
  - Es gibt noch keine Userkritik!
Paule

Der 15jährige Paule (Marlon Kittel) und sein gerade 12jährige bosnische Freund Arnel (Arnel Taci) streunen stehlend durch die Berliner Einkaufszentren. Während Paule den wechselnden Liebhabern seiner Mutter Hanne aus dem Weg zu gehen versucht, entzieht sich Arnel so gut es geht seinem brutalen Cousin Ilyia (Ilyia Stojkov). Er träumt davon mit dem gestohlenen Geld mit seinem Großvater in Bosnien eine Kneipe aufzumachen. Auch Julia (Oona Devi Liebich) wird ein Opfer von Paules gestörtem Verhältnis zu Besitz. Er verliebt sich in das volljährige Mädchen und gibt ihr die gestohlenen Sachen zurück. Julia, die in gesicherten Verhältnissen behütet aufgewachsen ist, kann Paules frechem Charme nicht widerstehen. Arnel wird von seinem Cousin gefoltert, diese Erlebnis verunsichert Julia sehr, sie erkennt, dass die Freunde in einer anderen, sehr gefährlichen Welt leben. Auch Paule kann sein altes und sein angestrebtes leben immer schwerer miteinander vereinbaren. Die Konflikte häufen sich und führen schließlich in eine fatale Sackgasse.


Zwar ist Berlin noch nicht die Weltmetropole, die sie nach dem Fall der Mauer werden sollte, aber trotzdem siedeln immer mehr, insbesondere junge Regisseure ihre sozialkritischen Geschichten in der neuen alten deutschen Hauptstadt an. So auch Regisseur Torsten Löhn, dessen dffb-Abschlussprojekt von den starken jugendlichen Schauspielern lebt, die unverkrampft und nachvollziehbar agieren.
© 2019 Filmreporter.de