Filmreporter-RSS

Pale Blue Dot

OriginaltitelPale Blue Dot
GenreDrama
Land & Jahr USA
KinoDeutschland
RegieNoah Hawley
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten

Astronautin Natalie Portman hat Probleme auf Erde

"Pale Blue Dot" geht der Erkenntnis nach, dass Astronauten in existenzielle Sinnkrisen geraten, nachdem sie aus dem Weltall zurückkehren und auf der Erde ihr gewohntes Leben aufnehmen müssen. In eine solche Krise gerät in dem Science-Fiction-Drama auch die von Natalie Portman gespielte Astronautin Lisa Marie Nowak.

Als die junge Frau von einer Weltraummission zurückkehrt, kann sie sich mit ihrem früheren, einst als makellos erachteten Leben nicht mehr arrangieren. Familiäre Probleme und eine außereheliche Beziehung mit einem Kollegen sind nur zwei Symptome der Krise. Als ihr Lover ein Verhältnis mit einer jüngeren Frau beginnt, kommt es zu einer Katastrophe.
"Pale Blue Dot" entsteht unter der Regie von Noah Hawley. Der US-amerikanische Filmemacher schafft seinen Durchbruch mit der Serienadaption des Kult-Thrillers "Fargo - Blutiger Schnee" ("Fargo"), bei der er als Showrunner, Produzent und Autor fungiert. Das Astronautendrama mit Natalie Portman markiert sein Spielfilm-Regiedebüt.

Als Produzentin ist neben Hawley auch Reese Witherspoon an Bord. Die Oscar-prämierte Schauspielerin sollte ursprünglich auch die Hauptrolle spielen. Der Part ging letztlich an Natalie Portman (Oscar für "Black Swan"), die kurz zuvor mit Alex Garlands "Auslöschung" schon einmal in einem Sci-Fi-Drama mitgewirkt hatte.

Der Titel des Dramas, "Pale Blue Dot", bezieht sich auf den Namen eines Fotos von der Erde, das im Februar 1990 von der Raumsonde Voyager 1 aufgenommen wird. Die Erde darauf ist nichts als ein 'blasser blauer Punkt' - eine Bezeichnung, die auf die Kleinheit unseres Planeten und uns Menschen im Gesamtkontext des Kosmos verweist. Diese Erkenntnis dürfte einer der Gründe sein, warum so mancher Astronaut mit der Rückkehr zur Erde sich schwer damit tut, hier nicht nur buchstäblich, sondern auch im übertragenen Sinn wieder Fuß zu fassen.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten
© 2019 Filmreporter.de