Club der roten Bänder - Wie alles begann - 2018 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universum Film

Club der roten Bänder - Wie alles begann

OriginaltitelClub der roten Bänder - Wie alles begann
AlternativClub der roten Bänder - Der Film
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2018
FSK & Länge ab 12 Jahren • 110 min.
KinoDeutschland
AnbieterUniversum Film
Kinostart14.02.2019
RegieFelix Binder
DarstellerKatinka Auberger, Timur Bartels, Luise Befort, Dominik Buch, Noelle Fleckenstein, Alice Gruia
Homepage http://www.club-der-roten-baender.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGaleriebewerten

Vorgeschichte der gleichnamigen Fernsehserie

Drei Staffeln erleben Leo (Tim Oliver Schultz), Jonas (Damian Hardung), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels), Toni (Ivo Kortlang) und Hugo (Nick Julius Schuck) zahlreiche medizinische und persönliche Auf und Abs im Krankenhaus. Nun sind der Alltag und das Gefühlschaos des 'Club der roten Bänder' auch auf der Leinwand zu sehen. Erzählt wird in dem Drama die Vorgeschichte der Freunde und wie diese zu dem wurden, wofür sie von einem Millionenpublikum bewundert werden: kämpferische Helden, die sich von ihrer Krebserkrankung nicht unterkriegen lassen.
Die Serie "Club der roten Bänder" läuft im deutschen Fernsehen von 2015 bis 2017 in drei Staffeln. Die zweite fiktionale Eigenproduktion des Privatsenders Vox nach "Einfach unzertrennlich" ist ein großer Erfolg, wird aber dennoch nach drei Staffeln eingestellt. Der Grund: Die Macher wollen die Serie nicht künstlich in die Länge ziehen und damit ihre Qualität verwässern.

Mit massenwirksam aufbereiteten Themen wie Krankheit, Tod, Freundschaft und Liebe begeistert die Serie nicht nur das Publikum, auch das andere und andere Fernseh-Preisgremium ist von ihr angetan. Die Folge: "Der Club der roten Bänder" wird mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Grimme-Preis und dem Jupiter-Award.

Die Erfolgsgeschichte von "Club der roten Bänder" beginnt nicht in Deutschland. Die Wurzeln liegen in Spanien, wo seit 2011 mit großem Erfolg die Krankenhausserie Serie "Polseres vermelles" läuft. Neben Deutschland gibt es auch Ableger in den USA ("Red Band Society") und in Italien ("Braccialetti Rossi").

Vorlage aller dieser Serien ist der Bestseller "Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt", in dem der spanische Drehbuchautor, Dramatiker, Journalist, Schauspieler und Filmregisseur Albert Espinosa seine Erlebnisse als Krebspatient schildert. Espinoza ist auch federführend als Autor und Produzent bei der Serienadaption.

Auf Kontinuität setzen auch die Produzenten von "Club der roten Bänder - Der Film". Als Drehbuchautoren werden Arne Nolting und Jan Martin Scharf engagiert, aus deren Feder schon die Serienvorlage stammt. Der Prequel-Kniff macht es möglich, dass die Hauptfiguren des Originals, von denen einige im Lauf der drei Staffeln sterben, wieder mit von der Partie sind. Für Fans der geliebten Vorlage bedeutet das auch ein Wiedersehen mit den Hauptdarstellern Tim Oliver Schultz, Luise Befort, Nick Julius Schuck, Damian Hardung, Ivo Kortlang und Timur Bartels.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Club der roten Bänder - Wie alles begann: Haupttrailer

Zum Kinostart jetzt der Haupttrailer zum Kinoableger und Sequel der Fernsehserie.  Clip starten

Club der roten Bänder - Wie alles begann: Der erste Teasertrailer

Die Kinoadaption der Fernsehserie erzählt vom Alltag und dem Gefühlschaos der Titelhelden beim Ausbruch Ihrer Krebserkrankung und ihren ersten Erfahrungen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Club der roten Bänder" wird zwischen 2015 bis 2017 mit großem Erfolg im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Das Kinodrama erzählt den Zeitraum bis zu dem in der Serie erzählten. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGaleriebewerten
© 2019 Filmreporter.de