Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Spider-Man A new Universe 3D (Spider-Man Into the Spider-Verse, 2018)

Spider-Man: A New Universe 3D

Originaltitel
Spider-Man: Into the Spider-Verse
Alternativ
Untitled Animated Spider-Man Project 3D
Genre
Animation/Trickfilm
Land /Jahr
USA 2018
 
117 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
13.12.2018 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Sony Pictures Switzerland
Regie
Bob Persichetti, Peter Ramsey, Rodney Rothman
Darsteller
Shameik Moore, Jake M. Johnson, Hailee Steinfeld, Mahershala Ali, Brian Tyree Henry, Lily Tomlin
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailersGalerieDVDs
Dunkelhäutiger Spider-Man erobert das große Kino
Spider-Man alias Peter Parker? Fast! Denn unter der Maske eines Spinnenmanns steckt ein kleiner Junge namens Miles Morales. Das erfahren wir im Animationsfilm "Spider-Man: A New Universe". Der dunkelhäutige Schüler lebt in einer Welt, die parallel zu unserer existiert. Hier ist alles nicht nur ein wenig anders, es existieren auch mehrere Spider-Men.

Miles ist einer von ihnen, neben Peter Parker etwa und Gwen Stacy. Bevor der 13-Jährige jedoch zur Tat schreiten und die Menschen vor Bösewichten retten kann, muss er nicht nur ein hartes Training absolvieren, sondern erst noch seine Identität als Superheld finden.
Spiderman und kein Ende. Kaum ein anderer Superheld - ob in den Archiven von Marvel Comics oder den von DC Comics - hat auf der Leinwand so viele Wiederbelebungen und -verwertungen, Reboots und Neuauflagen erfahren wie der allseits beliebte Spinnenmann. Längst hat nicht nur Marvel, sondern auch Hollywood ein kaum entwirrbares Netz um den Superhelden gesponnen. Hier der vielleicht unvollständige Versuch einer Rekonstruktion der weitverzweigten Leinwandgeschichte Spider-Mans.

Am Anfang, zu Beginn des neuen Jahrtausends steht die "Spider-Man"-Trilogie von Regisseur Sam Raimi mit Tobey Maguire in der Titelrolle. Ein vierter Teil der erfolgreichen Reihe scheitert unter anderem an kreativen Differenzen zwischen Regisseur Raimi und dem Rechteinhaber Sony Pictures. Die Folge: Das Filmstudio entscheidet sich für eine Neuausrichtung des Franchise'.

Der bescheidene künstlerische und finanzielle Erfolg der aus zwei Teilen bestehenden "Amazing Spider-Man"-Reihe mit Andrew Garfield als neuer Titelheld aber auch der Siegeszug der Comicverfilmungen der Konkurrenz veranlassen Sony bald zu einer Kooperation mit Disney und Marvel Entertainment. Das Ergebnis ist mit "Spider-Man: Homecoming" nicht nur der Auftakt zu einer dritten Filmreihe. Mit "The First Avenger: Civil War" wird der Comicheld zudem ins erfolgreiche Marvel Cinematic Universe der Partner eingegliedert. Der Titel des ersten Teils ist Programm: Spider-Man mit Tom Holland als drittem Titeldarsteller ist endlich wieder zu Hause in der Marvel-Familie.

Damit ist das Kinouniversum des Spider-Man-Stoffs aber noch lange nicht erschöpft. Es entstehen weitere Ensemble- und Solofilme mit Spider-Man in der Haupt- oder Nebenrolle wie "Avengers: Infinity War" und der 2019 startende "Spider-Man: Far From Home". Mit "Venom", einer Comicverfilmung um den Titel gebenden Erzfeind Spider-Mans, bringen Sony und Marvel Entertainment Ende 2018 die erste Stand-Alone-Auskopplung eines Charakters aus dem "Spider-Man"-Universum in die Kinos. Die Comicverfilmung ist aber nicht Teil des Marvel Cinematic Universe.

Wie weit die Fäden um die Miles-Morales-Animationsfilm "Spider-Man: A New Universe" gesponnen werden, bleibt abzuwarten. Wie immer bei Hollywood-Produktionen gilt auch diesmal: Vor einer Fortsetzung steht der finanzielle Erfolg. Als Comicheld wird der erste dunkelhäutige Spider-Man, der 2011 im Zeitalter Barack Obamas und der zunehmenden Debatte über Rassismus im Heft "Ultimate Comics: Fallout #4" das Licht der Welt erblickt, eher zwiespältig aufgenommen. Die Reaktionen reichen von Begeisterung angesichts eines Statements für mehr Gleichberechtigung bis hin zur Kritik, die im dunkelhäutigen Spider-Man eine Leser ködernde und Image fördernde PR-Entscheidung sieht.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Unter der Maske des Spinnenmenschen steckt in "Spider-Man: A New Universe" ein kleiner Junge namens Miles Morales. Hier geht es zum dritten Trailer.
Spider-Man alias Peter Parker? Unter der Maske steckt der dreizehnjährige Miles Morales.
Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Spider-Man A new Universe 3D (Spider-Man Into the Spider-Verse, 2018)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailersGalerieDVDs
2021