Ricore

The Crossing

Originaltitel
The Crossing
Regie
Rob Bowman, Ken Girotti, Jeffrey G. Hunt
Darsteller
Steve Zahn, Natalie Martinez, Sandrine Holt, Tommy Bastow, Rob B. Campbell, Rick Gomez
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
TV-Serie
Land
USA
Jahr
2018
Länge
42 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Menschen fliehen vor nicht ausgebrochenem Krieg
Die Welt in "The Crossing" steht auf dem Kopf. Die ABC-Serie kehrt das Ursache-Wirkung-Verhältnis von Krieg und Menschenflucht gleichsam um. Im Zentrum der Geschichte stehen Menschen, die in einem kleinen US-amerikanischen Fischerdorf Unterschlupf suchen. Woher sie kommen, ist klar. Sie fliehen vor einem Krieg in den USA. Das Mysteriöse dieser Fluchtbewegung: Der Krieg ist noch gar nicht ausgebrochen. Die außergewöhnliche Migration weckt die Neugier der US-Regierung, welche die Wahrheit hinter den Ereignissen erkunden will. Zu den Neugierigen gehört aber auch Jude Ellis (Steve Zahn). Je mehr der Sheriff forscht, umso tiefer dringt er ins dunkle Geheimnis der Flüchtlinge ein.
"The Crossing" steht ganz in Tradition von Mystery-Serien wie "Lost", "Under the Dome" und "Stranger Things". Gegeben ist eine mysteriöse Ausgangslage, die es erzählerisch zu entschlüsseln gilt. Parallel dazu werden die einzelnen Menschschicksale, die Herkunft und die Ziele der jeweiligen Figuren, aber auch ihre Annäherungen und Reibungen ausgiebig beleuchtet. In "The Crossing" treffen mit den Einheimischen eines Fischerdorfes und den Schutz suchenden Fremden nicht nur unterschiedliche Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Welten aufeinander. Es prallen auch verschiedene Zeiten zusammen.

Denn "The Crossing" variiert ein weiteres populäres Motiv des fantastischen Genres: das Moment der Zeitreise. Es wird nicht lange ein Geheimnis bleiben: Die titelgebenden Grenzgänger stammen aus der Zukunft. Damit stoßen die Zuschauer auf weitere Geheimnisse, während die Serie zunehmend ihren gesellschaftskritischen Impetus offenbart. Denn das hat es mit dem Science-Fiction-Genre auch auf sich: Die Zukunft ist immer auch Gegenwart, was in Bälde verdichtet ist, ist hier und jetzt bereits in Ansätzen vorhanden. Worum "The Crossing" also kreist? Es geht nicht nur um Krieg und Zerstörung von Menschenleben, verhandelt werden auch genretypische Themen wie menschliche Hybris und Missbrauch wissenschaftlicher Erkenntnis. Denn was aus der Zukunft kommt, ist nicht nur schwach und krank. Ja, um ein bisschen Superhelden-Dramaturgie kommt auch "The Crossing" nicht umhin.

"The Crossing" ist die neueste Serie des US-Senders <>ABC, der bereits Hits wie "Lost" und "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D." verantwortet hat. Showrunner sind die Produzenten Jay Beattie und Dan Dworkin, die Serienkundige aus Krimiserien wie "Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen" und "Criminal Minds" kennen. In den Hauptrollen fungieren unter anderem Steve Zahn und Natalie Martinez. Zahn ist in "The Crossing" gegen sein Image besetzt, der Schauspieler ist vornehmlich in komödiantischen Rollen zu sehen. Martinez wirkt ehedem in Serien wie "Secrets and Lies" und "From Dusk Till Dawn" mit. Auf den Regieposten der ersten Staffel sitzen Filmemacher, die es noch zu entdecken gilt, darunter Rob Bowman ("Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI", "Castle"), Ken Girotti ("Vikings") und Tara Nicole Weyr ("The Flash").
Willy Flemmer, Filmreporter.de
2022