Filmreporter-RSS

Dogman

Originaltitel
Dogman
Genre
Drama
 
Italien/Frankreich 2018
 
102 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
18.10.2018 ( D | CH | A ) bei Alamode Filmdistribution
 
 
Regie
Matteo Garrone
Darsteller
Marcello Fonte, Edoardo Pesce, Nunzia Schiano, Adamo Dionisi, Francesco Acquaroli, Gianluca Gobbi
Homepage
http://www.dogman-film.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
8,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Dogman (Kino) 2018AlamodeFilm
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Großartig gespieltes Drama von Matteo Garrone

Marcello (Marcello Fonte) betreibt in einem heruntergekommenen italienischen Küstenstädtchen einen Hundesalon namens 'Dogman'. Reich wird der sanftmütige Mann mittleren Alters mit seiner Arbeit nicht gerade, doch er kommt über die Runden. Marcello war mal mit einer Frau liiert, aus der Beziehung ist ein Kind hervorgegangen. Seine einstige Lebenspartnerin spielt in seinem Leben keine Rolle mehr, mit seiner Tochter hat Marcello indes ein liebevolles Verhältnis. Wenn das Mädchen seinen Vater besucht, hilft es schon mal im Salon aus. Gelegentlich fahren die beiden in den Urlaub in den Süden, stets ans Meer, Vater und Tochter tauchen gerne.

Auch mit seinen Nachbarn kommt Marcello gut aus. Mit Bekannten und Freunden trifft er sich hin und wieder zum geselligen Beisammensein. Man respektiert und schätzt einander. Und wenn ein Problem auftaucht, dann setzt man sich zusammen, um eine Lösung zu finden. Zu einem immer größer werdenden Problem entpuppt sich für Marcello und seine Freunde der Kleinkriminelle Simoncino (Edoardo Pesce). Der einstige Boxer, ein Bulldogge von einem Mann, tyrannisiert die gesamte Nachbarschaft. Sein wuchtiger Körper und die Gewalt, die von ihm ausgeht, sind die Druckmittel des Schlägers. Auch Marcello bleibt von der Willkür Simones nicht verschont. Als der Geschlagene des Schlägers wegen seine Existenz bedroht sieht, ist er gezwungen, zurückzuschlagen.


Matteo Garrone ist ein Wanderer zwischen den Welten. Sein Werk umfasst authentische Spielfilme wie das preisgekrönte Mafiaepos "Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra" ebenso wie den skurrilen Fantasyfilm "Das Märchen der Märchen". Mit "Dogman" wendet sich der italienische Filmemacher wieder dem Realismus zu. Mit dem aufwühlenden Drama erweist sich Garrone erneut als feinfühliger Beobachter der Wechselwirkung von Milieu und Mensch. In trostlosen Bildern zeigt er ein gottverlassenes Fleckchen in Italien, in dem der Mensch auch von der Politik kaum Beistand erwarten kann. Um ein halbwegs menschenwürdiges Leben führen zu können, ist er auf sich selbst angewiesen. Die Befreiung aus dem Elend aus eigener Kraft gelingt indes nicht. "Dogman" wird auch am Ende nicht leichter, eine Erlösung gönnt Garrone seinem Protagonisten nicht. Matteos Befreiungsschlag, der auch ein Racheakt ist, bleibt zweck- und sinnlos.

Großartig sind die beiden Hauptdarsteller des packenden Dramas. Marcello Fonte spielt den erniedrigten und beleidigten Salonbesitzer und Hundeliebhaber nicht, er geht in der Rolle förmlich auf. Nicht umsonst stimmen sein und der Vorname seiner Figur überein. Auf dem Filmfestival in Cannes wird der Schauspieler, der schon 2002 in Martin Scorseses Gangster-Drama "Gangs Of New York" in einer kleinen Rolle zu sehen war, zu Recht mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet. Nicht zu übersehen ist in "Dogman" aber auch die beeindruckende Leistung Edoardo Pesces ("Um Himmels Willen"). Im Gegensatz zu Fontes Marcello ist seine Figur des brutalen Schlägers das Tier, auf das der Filmtitel verweist. Tatsächlich haben Gestik und Mimik in Pesces Spiel kaum Menschliches mehr an sich. Simone ist eine bissig-aggressive, instinktgesteuerte und unberechenbare Bestie, die an die Leine gehört. Gefährliche Gewalttäter wie ihn im Zaum zu halten und unschuldige Menschen vor ihnen zu beschützen, darin versagen Politik und Behörden in Italien unentwegt. Auch darum geht es in "Dogman".
Marcello Fonte in "Dogman" (2018)
Edoardo Pesce, Marcello Fonte, Dogman (Szene 06) 2018
Videoclip: Dogman: Der Trailer
Marcello (Marcello Fonte) ist Besitzer eines Hundesalons. In der Nachbarschaft genießt der sanftmütige Mann einen guten Ruf. Durch die Tyrannei eines brutalen Schlägers droht...  Clip starten
"Dogman" beeindruckt durch den feinfühligen Blick auf die Wechselwirkung von Milieu und Mensch.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de