Gans im Glück 3D - 2018 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Wild Bunch Germany

Gans im Glück 3D

OriginaltitelDuck Duck Goose
GenreAnimation/Trickfilm
Land & Jahr China/USA 2018
FSK & Länge ab 0 Jahren • 82 min.
KinoDeutschland
AnbieterWild Bunch
Kinostart09.08.2018
RegieChristopher Jenkins
DarstellerJim Gaffigan, Zendaya, Lance Lim, Greg Proops, Natasha Leggero, Diedrich Bader
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

US-amerikanische-chinesische Koproduktion

Im fernen China naht der Winter. Für die Wildgänse naht der Abflug in den Süden, wo's weniger kalt ist. Bevor die Reise in die warmen Gefilde losgehen kann, ist Formationsflug-Training angesagt. Doch der draufgängerische Peng will von Regeln und Disziplin nichts wissen. Der Gänserich hält sich für den besten Flieger und bei den kessen Gänsen hat er sowieso einen Stein im Brett. Maßregelungen und Zurechtweisungen sind bei dem Angeber verschwendete Mühe. Und so kommt, was kommen muss: Peng verschläft schlicht und einfach den lange geplanten und von allen anderen fleißig geprobten Abflug.

Alleine bleibt der Gänserich dennoch nicht lange. Als Peng eines Morgens aufwacht, findet er unter seinen Flügeln zwei Entenküken. Auch Lissy und Lucky haben den Anschluss an ihre Familie verloren. Peng, der um Verantwortung immer einen großen Bogen machte, will die zwei Bälger so schnell wie möglich loswerden. Doch so richtig will ihm das nicht gelingen - zumal Lucky ihn für seine Mama hält. Außerdem sei Peng schuld, dass sie überhaupt ihre Familie verloren haben, so der Vorwurf von Lucky und Lissy.

Den Küken ausgeliefert und nach einem Fluchtversuch stark lädiert, hat Peng bald eine perfide Idee. Fest entschlossen, seinen Artgenossen gen Süden zu folgen, nimmt er Lissy und Lucky als Begleiter mit auf die lange Reise. Denn er erkennt, dass die beiden Küken seine Lebensversicherung sein könnten. Im Falle eines Feindangriffs, so sein Plan, würde es die beiden Kleinen als erstes erwischen. Tatsächlich geraten die drei auf ihrer Reise in so manch brenzlige Situation. Als Lucky und Lissy in größte Not geraten, wird ausgerechnet Peng zu ihrer letzten Hoffnung. Hat der Gänserich seine Lektion gelernt?
Zu den kreativen Köpfen hinter "Gans im Glück" gehört Christopher Jenkins, der bei der chinesisch-amerikanischen Koproduktion nicht nur Regie führte, sondern zusammen mit Rob Muir ("TinkerBell - Ein Sommer voller Abenteuer") auch das Drehbuch verfasst hat. Der US-Amerikaner legt mit dem Animationsfilm sein Regiedebüt vor, Neuland betritt er damit jedoch nicht. Jenkins hatte zuvor viele Jahre als Trickfilmzeichner für Zeichentrickfilme wie "Falsches Spiel mit Roger Rabbit", "Die Schöne und das Biest" und "Der König der Löwen" gearbeitet.

Von Disneys Zeichentrick-Klassikern hat sich der Animationsfilmer die Bedeutung der Natur abgeschaut. In "Pinocchio" und "Bambi" etwa gleiche jede Szene 'einem Spaziergang, den man am liebsten noch verlängern würde', so Jenkins. Wie "Bambi" eine Hommage sei an die Naturlandschaft Nordamerikas, sei "Gans im Glück" eine 'Liebeserklärung an die chinesische Natur'. Eine weitere persönliche Note bekommt Jenkins' Animationsfilm durch einige biographische Elemente. Er habe darin seine eigene Erfahrung als Vater verarbeitet, sagte der Filmemacher.
Gans im Glück 3D

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Gans im Glück: Der Trailer

In China naht der Winter. Für die Wildgänse naht der Abflug gen Süden. Bevor die Reise in die wärmeren Gefilde losgehen kann, ist Formationsflug-Training...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Gans im Glück" markiert das Regiedebüt von Christopher Jenkins, der mit dem Animationsfilm dennoch kein Neuland betritt. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de