FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Hierankl

Originaltitel
Hierankl
Genre
Drama
 
Deutschland 2003
 
93 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
06.11.2003 ( D ) bei Movienet Film
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (1 User)
Hierankl (Kino)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Hierankl ist ein einsamer Bauernhof. Hier wohnt Lenes (Johanna Wokalek) Familie. Seit fünf Jahren hat Lene das Gehöft nicht mehr besucht. Nach einer Auseinandersetzung mit ihrer Mutter Rosemarie (Barbara Sukowa) hat die damals siebzehnjährige Hierankl verlassen und ist nach Berlin gezogen. Erst heute fühlt sich Lene stark genug nach Hause zurückzukehren. Der sechzigste Geburtstag Ihres Vaters Lukas (Josef Bierbichler) erscheint ihr der richtige willkommener Anlass für ein Wiedersehen. Auf Hierankl trifft sie auch auf ihren Bruder Paul (Frank Giering). Dort trifft ein weiterer Überraschungsgast ein, Goetz Hildebrand, (Peter Simonischek) ist ein Studienfreund ihrer Eltern. Er war vor dreißig Jahren nach einem dramatischen Verhältnis mit Rosemarie abgetaucht. Lene und verliebt sich in den undurchschaubaren Fremden, dies führt jedoch zu einer unaufhaltsamen Kettenreaktion.


Beim Filmfest München errang Hans Hans Steinbichlers Spielfilmdebüt den Förderpreis Deutscher Film. Der Hybrid aus Heimatfilm und Familiendrama ist mit Johanna Wokalek , Josef Bierbichler und Frank Giering ausgezeichnet besetzt.
Galerie: Hierankl
Hierankl ist ein einsamer Bauernhof. Hier wohnt Lenes (Johanna Wokalek) Familie. Seit fünf Jahren hat Lene das Gehöft nicht mehr besucht. Nach einer Auseinandersetzung mit...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de