Berlin, Berlin - Der Film

Originaltitel
Berlin, Berlin
Genre
Komödie
 
Deutschland 2019
 
80 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Franziska Meyer Price
Darsteller
Felicitas Woll, Janina Uhse, Gitta Schweighöfer, Jan Sosniok, Kailas Mahadevan, Matthias Klimsa
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Berlin, Berlin (2019)Constantin Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGalerieDVDsbewerten

Kino-Fortsetzung der gleichnamigen Erfolgsserie

Lolle (Felicitas Woll) heiratet Hart (Matthias Klimsa), den besten Kumpel ihrer großen Liebe Sven (Jan Sosniok). Im siebten Himmel landet die junge Frau damit nicht, sie strauchelt vielmehr in die Ehe. Die Hochzeit ist voll im Gange, als Ex Sven (Jan Sosniok) in die Feier platzt und Lolle vor versammelter Gästeschar einen Heiratsantrag macht. Lolle reagiert: panisch. Sie nimmt Reißaus und landet nach einem emotionalen Ausraster vor Gericht.

Der Richter (Detlev Buck) verdonnert Lolle zu 40 Sozialstunden in einer Schule. Hier macht sie Bekanntschaft mit Dana (Janina Uhse), mit der sie bald die nächste Turbulenz in ihrem Leben erlebt. Nach einer durchzechten Nacht in den Berliner Clubs wachen die beiden Frauen in einem Auto auf. Soweit, so schlecht. Der Wagen befindet sich nicht in der Hauptstadt, sondern mitten im weit entfernten Harz. Das Ende des letzten ist der Beginn des nächsten, vielleicht Lolles größtem Abenteuer.


Lolle, Sven und Hart sind wieder da. "Berlin, Berlin" erzählt im Spielfilm-Format die Geschichte der ARD-Erfolgsserie "Berlin, Berlin" weiter. 15 Jahre nach Einstellen des mehrfach preisgekrönten Formats sind die Charaktere älter, jedoch nicht reifer und weiser geworden. Nach wie vor stecken sie kopfüber im Lebens- und Liebeschaos. Noch immer fällt es ihnen schwer, die Spur des Lebens - geschweige denn den richtigen Partner fürs Leben zu finden.

Felicitas Woll ist für die Kino-Fortsetzung einmal mehr in ihre Paraderolle geschlüpft. Die Schauspielerin schafft mit der Emmy-gekrönten Serie den großen Durchbruch. Nach vier Staffeln ist mit der Erfolgsserie Schluss, weil die Hauptdarstellerin die nächste Phase ihrer Karriere einläuten und Filme drehen will. Die Trennung vom Fernsehen wird ihr jedoch nicht ganz gelingen. Woll dreht in den nächsten Jahren zwar den einen oder anderen Kinofilm, darunter die Komödie "Kein Sex ist auch keine Lösung", es dominieren aber weiter Rollen in TV- und Serienproduktionen.

"Berlin, Berlin" entsteht nach einem Drehbuch von David Safier, der schon die Serie als Schöpfer und Hauptautor verantwortet. Für die Kinofassung wird er bei der Arbeit am Skript von seinem Sohn Ben unterstützt, der "sich die Geschichte zum Kinofilm ausgedacht" und "einige Szenen geschrieben hat", so Vater Sefier. Auch auf dem Regiestuhl des Kinofilms sitzt eine Altbekannte. Franziska Meyer Price inszeniert für die Serie etliche Episoden, darunter die Pilotfolge. Wie Woll und Autor Safier arbeitet auch sie nach dem Ende von "Berlin, Berlin" primär fürs Fernsehen.
Janina Uhse & Felicitas Woll in "Berlin, Berlin" (2019)Constantin Film, Stefan Erhard
Berlin, Berlin (2019)
Wiedersehen mit Lolle (Felicitas Woll), Sven (Jan Sosniok) und Hart (Matthias Klimsa).  Clip starten
Wiedersehen mit Lolle (Felicitas Woll), Sven (Jan Sosniok) und Hart (Matthias Klimsa).  Clip starten
"Berlin, Berlin" erzählt im Spielfilm-Format die Geschichte der gleichnamigen Erfolgsserie weiter.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2021 Filmreporter.de