Filmreporter-RSS

Drachenreiter

Originaltitel
Dragon Rider
Alternativ
Dragon Rider
Genre
Animation/Trickfilm
 
Deutschland/Belgien 2020
 
91 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
15.10.2020 ( D | CH | A ) bei Constantin Film
 
 
Regie
Tomer Eshed
Darsteller
Felicity Jones, Freddie Highmore, Patrick Stewart, Thomas Brodie-Sangster, Nonso Anozie, Sanjeev Bhaskar
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 8,0(Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Drachenreiter ("Dragon Rider", 2020)Constantin Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGalerieDVDsbewerten

Perfekt animierte Cornelia Funke-Verfilmung

Vor langer, langer Zeit leben die Drachen überall auf der Erde im Einklang mit der Natur. Doch dann kreiert ein durchgeknallter Wissenschaftler das stählerne Monster Nesselbrand, das gegen ihr Feuer immun ist. Es vernichtete die Population der Drachen beinahe vollständig. Die Überlebenden ziehen sich in abgelegene Täler zurück.

Doch nun ist die Existenz der sagenhaften Tiere erneut bedroht. Die Menschen holzen die Wälder um ihr versteckt liegendes Domizil rücksichtslos ab, um auch die letzten Bodenschätze abzubauen. Zurück bleibt eine öde, graue Wüste. Lung, der abenteuerlustige silberne Drachen, will sich nicht mit dem Schicksal abfinden und seine Spezies retten. Gemeinsam mit seiner Spielgefährtin, dem aufgeweckten Koboldmädchen Schwefelfell, und dem Waisenjungen Ben, macht er sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen "Saum des Himmels". Nesselbrand ist ihnen stets auf den Fersen und zwingt sie so in zahllose Abenteuer.

Lung muss endlich sein Handicap ablegen - denn aus seinem Maul kommt nur ein karges Flämmchen, weshalb ihn die anderen Drachen Sparflamme taufen. Ben muss zu dem Drachenreiter reifen, für die Lung und Schwefelfell ihn schon immer gehalten haben.


Der perfekt animierte Film beruht auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Cornelia Funke, das weltweit über drei Millionen Mal verkauft wird und auch auf dem amerikanischen Markt zum Hit avanciert. Für eine weltweite Vermarktung ist auch die Adaption konzipiert, die sich hinter Hollywoods Hochglanzprodukten nicht zu verstecken braucht.

Wobei es sicher müßig ist zu streiten, ob Funke mit ihrem 2004 erschienenen Bestseller die Drachenmanie auslöst, die von der "Drachenzähmen"-Filmreihe perfekt angefeuert werden. Oder die Macher dieser deutsch-belgischen Koproduktion bei der Zeichnung der Figuren von diesen Hits inspiriert werden. Unter dem Strich bleibt ein kurzweiliger, abwechslungsreicher Märchen-Film, der an bekannte Designs anknüpft.

Unmerklich tritt er für die Bewahrung der Schöpfung ein. Das Schicksal der Drachen erinnert nicht nur Erwachsene an das Schicksal von Affen, die mit der Rodung des Dschungels ihre Heimat verlieren, oder Koalas und Kängurus, die in Buschfeuern umkommen. Für ein Happy End nicht die besten Voraussetzungen. Buch und Film lösen dies geschickt auf - schließlich wollen sich die Drachen an einen Ort zurückziehen, den kein Mensch je erreichen wird. Sie bleiben eine Legende, die weiterlebt.
Drachenreiter("Dragon Rider", 2020)Constantin Film
Drachenreiter("Dragon Rider", 2020)
Vor langer, langer Zeit leben Drachen überall auf der Erde im Einklang mit der Natur.  Clip starten
Vor langer, langer Zeit leben Drachen überall auf der Erde im Einklang mit der Natur.  Clip starten
Perfekt animierte Film nach dem Kinderbuch von Cornelia Funke.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de