X Verleih
Wanda, Mein Wunder (2020)

Wanda, Mein Wunder

Originaltitel
Wanda, Mein Wunder
Alternativ
My Wonderful Wanda
Genre
Komödie
Land /Jahr
Schweiz 2019
 
110 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
01.04.2021 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei Filmcoopi
Regie
Bettina Oberli
Darsteller
Gottfried Breitfuss, Agnieszka Grochowska, André Jung, Marthe Keller, Jacob Matschenz, Birgit Minichmayr
Homepage
http://www.wandameinwunder.ch
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
Bitter-süße Komödie von Bettina Oberli
Das bisschen Haushalt macht sich von allein, versucht Elsa (Marthe Keller) der polnischen Pflegerin Wanda (Agnieszka Grochowska) einzureden. Nach dem Weggang der portugiesischen Haushaltshilfe bietet sie Wanda 2.000 Schweizer Franken im Monat für Kochen, Putzen und Bügeln. Selbstbewusst lehnt Wanda ab und verhandelt. 9.600 Franken erhält sie nun für drei Monate Einsatz im Haus und bei der Pflege von Elsas Mann Josef (André Jung) rund um die Uhr. Viel im Vergleich zu ihren Kolleginnen in Deutschland, wenig für Pflegekräfte in der Schweiz.

Für den harten Job hat die alleinerziehende Mutter ihre beiden Kinder bei den Eltern in Polen gelassen. Als sie von Josef, der sich für zeugungsunfähig hält, ungewollt schwanger ist, fühlt sich Josef wieder jung und steht aus dem Rollstuhl auf. Der Rest der Familie drängt Wanda zur Abtreibung. Als diese sich weigert, wittern Elsa und ihre Tochter Sophie (Birgit Minichmayr) Erbschleicherei. Um das Haus am Zürichsee und das Unternehmen, das Sohn Gregi (Jacob Matschenz) mit Unwillen leitet, für die Familie zu sichern, kommen sie mit Wanda zu einer ungewöhnlichen Übereinkunft.

Wanda ist niemals Opfer. Sie weiß, dass ohne sie der Laden bei der Familie nicht läuft. Mit den Verhältnissen hat sie sich arrangiert, aber sie leidet unter der Trennung von ihren Kindern. Sie soll Josef versorgen, aber nach dem Willen von Elsa menschlich nicht zu nahe kommen. Der stolze Familienpatriarch wird von seiner Frau wie viele Behinderte bevormundet wie ein kleines Kind. Jahrelang hat sie zudem für ihn ein Gerüst aus Lügen und Geheimnisse aufgebaut, das nun zusammenbricht. Auch die Risse in der Ehe von Sophie und ihrem Mann (Anatole Taubman) werden sichtbar.
Die bitter-süße Komödie von Bettina Oberli ("Die Herbstzeitlosen") feiert bei der Online-Edition von Robert De Niros renommiertem Tribecca-Filmfestival Premiere und eröffnet zudem das Filmfestival von Zürich 2020. Ausgehend von Max Frischs Feststellung 'Wir riefen Arbeitskräfte, und es kamen Menschen', wirft die Regisseurin mit viel Liebe zu allen Figuren, überraschenden Wendungen, pointierter Situationskomik und amüsanten Dialogen einen im doppelten Sinne des Wortes intimen Blick auf eine wohlhabende Schweizer Familie. Mit ihrer intelligenten, unterhaltenden Geschichte hält sie nicht nur ihren Landsleuten den Spiegel vor, deren Wirtschaft ohne die billigen Arbeitskräfte aus dem Osten Europas längst niedergehen würde.
X Verleih, Zodiac Pic.
Videoclip:
Der Haushalt macht sich fast von allein, versucht Elsa (Marthe Keller) der polnischen Pflegerin... 
Galerie:
Die bitter-süße Komödie von Bettina Oberli feiert auf der Online-Edition von Tribecca seine Premiere.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
2021